Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Calappa tuerkayana Schamkrabbe

Calappa tuerkayana wird umgangssprachlich oft als Schamkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Steckbrief

lexID:
11109 
AphiaID:
440311 
Wissenschaftlich:
Calappa tuerkayana 
Umgangssprachlich:
Schamkrabbe 
Englisch:
Box Crab, Shame-faced Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Calappidae (Familie) > Calappa (Gattung) > tuerkayana (Art) 
Erstbestimmung:
Pastore, 1995 
Vorkommen:
Azoren, Europäische Gewässer, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Ost-Atlantik 
Temperatur:
12°C - 24°C 
Futter:
Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-10-13 19:37:57 

Haltungsinformationen

Calappa tuerkayana Pastore, 1995

Krabben der Gattung Calappe werden als Schamkrabbenbezeichnet, weil sie ihre großen und breiten Scheren so halten, dass diese schamhafte Eindruck entsteht.

Im Ruhezustand graben sich Schamkraben in sandige Böden ein. Die typisch aussehenden, breiten Scheren sind darauf spezialisiert, Schneckenhäuser zu knacken. Die Schnecke wird mit der linken Schere gegriffen und mit der rechten Schere, die stärker ist, schneidet die Krabbe Stücke der Schale an der Öffnung heraus. Sobald die Öffnung groß genug ist, kann die Krabbe ihre Schneckenmahlzeit verspeisen.

Die genau ineinander passenden breiten Scherenarme halten den Sand vom Kopf der Krabbe fern, so dass sie auch im Sand vergraben sauberes Wasser atmen kann.

Leider sind über die Schamkrabbe Calappa tuerkayana kaum Informationen verfügbar. Der Artname "tuerkayana" wurde zu Ehren des deutschen Zoologen und Meeresforscher Prof. DR. Michael Türkay benannt, der 2015 verstorben ist.

Synonym:
Calappa turkayana Pastore, 1995

Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Brachyura (Infraorder) > Eubrachyura (Section) > Heterotremata (Subsection) > Calappoidea (Superfamily) > Calappidae (Family) > Calappa (Genus) > Calappa tuerkayana (Species)

Weiterführende Links

  1. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!