Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Drupa ricinus Großstachlige Pazifische Igelschnecke

Drupa ricinus wird umgangssprachlich oft als Großstachlige Pazifische Igelschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber enea




Eingestellt von enea.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3051 
AphiaID:
212150 
Wissenschaftlich:
Drupa ricinus 
Umgangssprachlich:
Großstachlige Pazifische Igelschnecke 
Englisch:
Whitetoothed Drupe, White-lipped Castor Bean, Castor Bean Drupe 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Neogastropoda (Ordnung) > Muricidae (Familie) > Drupa (Gattung) > ricinus (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Galápagos-Inseln, Indischer Ozean, Indopazifik, Kenia, Madagaskar, Maskarenen, Mauritius, Mosambik, Ost-Afrika, Süd-Afrika, Tansania 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
1,9 cm - 3,2 cm 
Temperatur:
22°C - 29°C 
Futter:
Algen, Karnivor (fleischfressend), Krustentiere, Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-05-14 20:58:58 

Haltungsinformationen

Drupa ricinus (Linnaeus, 1758)

Drupa ricinus ist der Name einer Schnecke aus der Familie der Stachelschnecken, die im Indopazifik verbreitet ist. Sie ist eine räuberische Schnecke, die andere Gehäuseschnecken, Käferschnecken, Borstenwürmer, Fangschreckenkrebse, Rankenfußkrebse und vieles mehr und sogar kleine Fische erbeutet.

Das Schneckenhaus ist mit 5 spiraligen Reihen spitzer oder stumpfer Stacheln besetzt.Die Oberfläche der Schale ist kremfarben oder blassgelb, die Stachelspitzen dunkelbraun oder schwarz, das Innere der Gehäusemündung weiß mit einer orangefarbenen Linie am Rand.

Synonyme:
Drupa (Drupa) ricinus (Linnaeus, 1758)
Drupa (Drupa) ricinus arachnoidea [sic] (misspelling)
Drupa (Drupa) ricinus ricinus (Linnaeus, 1758)
Drupa ricina (Linnaeus, 1758) (spelling variation)
Drupa ricinus ricinus (Linnaeus, 1758)· accepted, alternate representation
Drupa rubuscaesius Röding, 1798
Drupa tribulus Röding, 1798 (synonym)
Murex hystrix Linnaeus, 1758 (synonym)
Murex ricinus Linnaeus, 1758 (original combination)
Purpura hystrix (Linnaeus, 1758)
Ricinula arachnoides Lamarck, 1816 (synonym)
Ricinula hystrix (Linnaeus, 1758)
Ricinula ricinus (Linnaeus, 1758)
Ricinula ricinus arachnoides Lamarck, 1816
Sistrum album Montfort, 1810 (synonym)
Sistrum ricinus (L.)

Unterarten (3):
Subspecies Drupa ricinus lischkei (Hidalgo, 1904)
Subspecies Drupa ricinus ricinus (Linnaeus, 1758) represented as Drupa ricinus (Linnaeus, 1758)
Subspecies Drupa ricinus hadari Emerson & Cernohorsky, 1973 accepted as Drupa ricinus lischkei (Hidalgo, 1904)

Weiterführende Links

  1. gastropods (en). Abgerufen am 14.05.2021.
  2. Wikipedia (de). Abgerufen am 14.05.2021.
  3. Wikipedia (en). Abgerufen am 14.05.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!