Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com Meerwasser24.de Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik

Atherinomorus stipes Ährenfisch

Atherinomorus stipes wird umgangssprachlich oft als Ährenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.




Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Prof. Dr. Antonio Baeza, USA Prof. Dr. Antonio Baeza

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
10286 
AphiaID:
272038 
Wissenschaftlich:
Atherinomorus stipes 
Umgangssprachlich:
Ährenfisch 
Englisch:
Hardhead Silverside, Bristle Herring  
Kategorie:
Ährenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Atheriniformes (Ordnung) > Atherinidae (Familie) > Atherinomorus (Gattung) > stipes (Art) 
Erstbestimmung:
(Müller & Troschel, ), 1848 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Argentinien, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Bolivien, Brasilien, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Französisch-Guayana, Golf von Mexiko, Grenada, Guyana, Haiti, Honduras, Jamaika, Kolumbien, Kuba, Martinique, Montserrat, Niederländische Antillen, Panama, Puerto Rico, Saint Lucia, Süd-Amerika, Suriname, Trinidad und Tobago, USA, Venezuela 
Meerestiefe:
0,25 - 50 Meter 
Größe:
7,5 cm - 10 cm 
Temperatur:
26,4°C - 28°C 
Futter:
Algen, Felsgarnelen, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Krustentiere, Meerasseln (Isopoden), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Wasserpflanzen, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-12-29 18:39:58 

Haltungsinformationen

(Müller & Troschel, 1848)

Atherinomorus lacunosus lebt in subtropischen flachen Gewässern und KOrallenriffen, wo die Tiere in großen Schulen nach Zooplanktoon suchen.
Ähenfische sind nicht für Heimaquarien geeingent, werden nur sehr gering befischt, sind aber sehr begehrte Köderfische zum Fang größerer Fische.

Atherinomorus lacunosus hat sehr große Augen und nur sehr kleine Zähne, die auch nur entsprechend feines Zooplankton greifen können.
Die kleinen Fische sind grünlich und haben viele kleine silberfarbenen Streifen am Rückenbereich und zwei Reihen kleiner schwarzer Punkte an den Bauchseiten.
Zeitweilig sind die Schwärme auch im Brackwasser und sogar im Süßwasser anzutreffen.

Synonyme:
Atherina laticeps Poey, 1860
Atherina stipes Müller & Troschel, 1848
Atherina velieana Goode & Bean, 1880
Atherinomorphus stipes (Müller & Troschel, 1848)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Atheriniformes (Order) > Atherinidae (Family) > Atherinomorinae (Subfamily) > Atherinomorus (Genus) > Atherinomorus stipes (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Homepage Keoki Stender, Marine Life Photographie (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. Shorefishes of the Greater Caribbean online information system (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  6. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Schwarm


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!