Anzeige
Fauna Marin GmbH All for Reef Tropic Marin Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik

Placiphorella velata Käferschnecke

Placiphorella velata wird umgangssprachlich oft als Käferschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Placiphorella velata, Veiled Chiton, Pigeon Point Tidepools 2015

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Donna Pomeroy, USA Copyright Donna Pomeroy Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
10292 
AphiaID:
386377 
Wissenschaftlich:
Placiphorella velata 
Umgangssprachlich:
Käferschnecke 
Englisch:
Veiled Chiton 
Kategorie:
Käferschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Polyplacophora (Klasse) > Chitonida (Ordnung) > Mopaliidae (Familie) > Placiphorella (Gattung) > velata (Art) 
Erstbestimmung:
(Carpenter MS, Dall, ), 1879 
Vorkommen:
Alaska, Golf von Kalifornien / Baja California, USA 
Meerestiefe:
0 - 5 Meter 
Größe:
4 cm - 5 cm 
Temperatur:
9°C - 18°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Krebse, Krustentiere, Räuberische Lebensweise, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Placiphorella albitestae
  • Placiphorella atlantica
  • Placiphorella blainvillii
  • Placiphorella borealijaponica
  • Placiphorella borealis
  • Placiphorella hanselmani
  • Placiphorella isaotakii
  • Placiphorella mirabilis
  • Placiphorella okutanii
  • Placiphorella pacifica
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-12-28 19:54:20 

Haltungsinformationen

Placiphorella velata (Carpenter MS, Dall, 1879)

Die Käferschnecke Placiphorella velata wird bis zu 5 cm groß. Die 8 Platten sind sichtbar. Der vordere Teil des Gürtels ist am breitesten,mit langen Borsten bedeckt und farblich oft viel heller als der übrige Gürtel. Die Fabe ist creme oder beige. Der große vordere Teil des mit langen Borsten bedeckten Gürtels wird wie eine Art Haube über das Substrat gehalten und dient dem Beutefang.

Die Platten sind kurz,breit und bräunlich oder rötlich, weiß, beige, grün und gelegentlich schwarz gesprenkelt. Juvenile können helle Flecken auf den Platten aufweisen.

Placiphorella velata ist in sehr flachem Wasser und bis in 5 m Tiefe in Vertiefungen und Steinspalten oder unter Felsen zu finden, die meist mit Krustenrotalgen bewachsen sind.

Placiphorella velata grast sowohl Mikroalgen ab, ist aber auch ein Fleischfresser. Als Fleischfresser fängt die Käferschnecke kleine Krustentiere und Würmer unter dem Schleier, indem sie diesen anhebt und wieder schnell absenkt. Die so gefangene Beute wird anschließend mit dem Schleier "zerstampft".Kleinere Krebse bis 2 mm werden im Ganzen heruntergeschluckt.Größere Beute einschließlich Krabben ab 1 cm und größer werden von der Radula zerrissen, bevor sie gefressen wird.

Ungewöhnlich ist die Laichzeit im September in Kalifornien.

Synonym:
Mopalia velata Carpenter MS, Dall, 1879 (original combination)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. inverts.wallawalla.edu (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!