Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Tetraclita rubescens Rosa Vulkan-Seepocke

Tetraclita rubescens wird umgangssprachlich als Rosa Seepocke bezeichnet.


Profilbild Urheber Donna Pomeroy, USA

Tetraclita rubescens.Pillar Point.2019


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Donna Pomeroy, USA Copyright Donna Pomeroy Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11605 
AphiaID:
882213 
Wissenschaftlich:
Tetraclita rubescens 
Umgangssprachlich:
Rosa Vulkan-Seepocke 
Englisch:
Pink Volcano Barnacle 
Kategorie:
Andere Krebstiere 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Hexanauplia (Klasse) > Sessilia (Ordnung) > Tetraclitidae (Familie) > Tetraclita (Gattung) > rubescens (Art) 
Erstbestimmung:
Nilsson-Cantell, 1931 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Ost-Pazifik, USA, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
3 cm - 5 cm 
Temperatur:
0°C - 18°C 
Futter:
Filtrierer 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-07-02 17:55:11 

Haltungsinformationen

Tetraclita rubescens Nilsson-Cantell, 1931

Seepocken (Balanidae) sind Rankenfüßer und gehören zur Gruppe der Krebse. Die sessilen Tiere ernähren sich als Filtrierer.

Tetraclita rubescens hat meist 3 cm Durchmesser, selten bis 5 cm. Die Rosa Seepocke hat vier Kalkplatten. Bei adulten Tieren sind diese rosa bis rötlich und sehen wie ein Strohdach aus. Jungtiere sind weiß ohne die Strohdach-Struktur.

Gewöhnlich sind diese Seepocken in der mittleren bis niedrigen Gezeitenzonen auf Felsen zu finden, die starker Brandung ausgesetzt sind. Die Rosa Seepocke kommt in nicht so großen Ansammlungen vor. Sie kann bis zu 15 Jahre alt werden und pro Jahr bis zu 3 x Nachwuchs mit jeweils 1.000-50.000 Nauplius-Larven produzieren.

Verwechslungsmöglichkeit besteht mit Megabalanus californicus.

Synonym:
Tetraclita squamosa rubescens Darwin, 1854· accepted, alternate representation (elevated to species status)

Weiterführende Links

  1. Saisons in the Sea (en). Abgerufen am 16.05.2021.
  2. UC Santa Cruz (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Wikipedia (de). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!