Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Tosana niwae Fahnenbarsch

Tosana niwae wird umgangssprachlich als Tiefwasser-Fahnenbarsch bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.


Tosana niwae

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Lemon Tea Yi Kai, Japan Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von robertbaur.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
11606 
AphiaID:
283010 
Wissenschaftlich:
Tosana niwae 
Umgangssprachlich:
Fahnenbarsch 
Englisch:
Threadtail Anthias, Slender Fairy-basslet 
Kategorie:
Fahnenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Tosana (Gattung) > niwae (Art) 
Erstbestimmung:
Smith & Pope, 1906 
Vorkommen:
Japan, Südchinesisches Meer, Taiwan, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
80 - 220 Meter 
Größe:
bis zu 16cm 
Temperatur:
°C - 20°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Lebendfutter 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
DD ungenügende Datengrundlage 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-07-03 13:36:21 

Haltungsinformationen

Tosana niwae Smith & Pope 1906

Diese seltene Aufnahme stammt von Lemon Tea Yi Kai, Japan.
Sie zeigt einen sehr seltenen Fahnenbarsch, der meist ab 80 Metern Wassertiefe vorkommt. Von daher liegen uns keine umfangreichen Erfahrungen über den Fisch vor. Er dürfte es deutlich kühler mögen, als die Fisch der oberen Wasserregionen.

Er ist rosa gefärbt. Weibchen und Jungtiere haben einen gelben Streifen durch das Auge bis zum oberen Teil der Schwanzflossenbasis, sowie einen gelben Rand an der Rückenflosse. Männchen haben einen gelben Streifen hinter dem Auge bis über die Brustflossenbasis, einen weiteren gelben Streifen von der Oberlippe, der unterhalb des Auges bis zur Rückseite der Kiemendeckel verläuft, ein rötlicher Fleck an der Seite, ein rötlicher Rückenflossenrand und ein rötlicher Fleck an jedem Schwanzflossenlappen.

Ein sehr schönes Video von dem Fahnenbarsch findet man auf dem Link:
https://www.youtube.com/watch?v=8NJ5jZUemgQ

Reference:

Froese, R. and D. Pauly. Editors. (2018). FishBase. Tosana niwae Smith & Pope, 1906. Accessed through: World Register of Marine Species at: http://www.marinespecies.org/aphia.php?p=taxdetails&id=283010 on 2018-07-03

Kuiter, R.H. 2004. Basslets, Hamlets and their relatives. A comprehensive guide to selected Serranidae and Plesiopidae. Chorleywood, UK : TMC Publishing 1, 216 pp.

Heemstra, P.C. & Randall, J.E. 1999. Family Serranidae. pp. 2442-2548 in Carpenter, K.E. & Niem, T.H. (eds). The Living Marine Resources of the Western Central Pacific. FAO Species Identification Guide for Fisheries Purposes. Rome : FAO Vol. 4 pp. 2069-2790.

Masuda, H., Amaoka, K., Araga, C., Uyeno, T. & Yoshino, T. (eds) 1984. The Fishes of the Japanese Archipelago. Tokyo : Tokai University Press Vol. 1–2 437 pp. 247 figs 370 pls.

Nakabo, T. (ed.) 2002. Fishes of Japan with pictorial keys to the species. English edition.. Tokyo : Toikai University Press Vol. 1 pp.1-866.

Smith, H.M. & Pope, T.E.B. 1906. List of fishes collected in Japan in 1903, with descriptions of new genera and species. Proceedings of the United States National Museum 31(1489): 459-499 figs 1-12

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. YouTube (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!