Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Dromia erythropus Rotaugen Schwammkrabbe

Dromia erythropus wird umgangssprachlich oft als Rotaugen Schwammkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Muelly

Dromia erythropus, eingestellt von JarJar in was ist das ,2019




Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12105 
AphiaID:
241022 
Wissenschaftlich:
Dromia erythropus 
Umgangssprachlich:
Rotaugen Schwammkrabbe 
Englisch:
Redeye Sponge Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Dromiidae (Familie) > Dromia (Gattung) > erythropus (Art) 
Erstbestimmung:
(Edwards in Catesby, ), 1771 
Vorkommen:
Bermuda, Brasilien, Dominikanische Republik, Florida, Golf von Mexiko, Karibik, Süd-Atlantik, Venezuela, West-Atlantik 
Meerestiefe:
8 - 183 Meter 
Größe:
bis zu 7cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-05-11 20:04:52 

Haltungsinformationen

Dromia erythropus (Edwards in Catesby, 1771)

Dromia ist eine Gattung in der Familie Dromiidae und beinhaltet nur 6 Arten. Diese Krabben nennt man Schwammkrabben, da sie häufig mit Schwämmen assoziiert leben. Mit ihrem letzten Beinpaar, halten sie Schwämme, Seescheiden, Schalen u.s.w. zur Tarnung fest.

Dromia erythropus lebt in Korallen- und Felsenriffen, auch auf flachen sandigen Böden. Trägt meist eine "Schwammkappe" , die mit den kleinen Scheren passend geschnitten wird. Ist überwiegend nachtaktiv auf Nahrungssuche unterwegs. Tagsüber meist versteckt lebend.

Fünf Zoea-Stadien und ein Megalopa Stadium wurden aus Laboraufzucht bei Temperaturen von 27,2-28,6 ° C und einem Salzgehalt von 35-37 o/oo durchlaufen. Die Entwicklung zum ersten Krabbenstadium dauerte im Labor 28-30 Tage. Ob die Aufzucht erfolgreich war, ist dem wissenschaftlichen Paper nicht zu entnehmen.

Das abgebildete Tier aus der Dominikanischen Republik wurde mit einem Napfschneckengehäuse zur Tarnung gefunden.

Synonyme:
Cancer erythropus George Edwards, 1771
Dromia gouveai Melo & O. Campos, 1999
Dromia lator H. Milne Edwards, 1837

Weiterführende Links

  1. Crustiesfroverseas (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Discover Life (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.