Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Heteropolypus ritteri Weichkoralle

Heteropolypus ritteri wird umgangssprachlich oft als Weichkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kaltwassertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Gemeinfrei

Foto wurde in 1470 Meter Tiefe gemacht

Foto: Davidson Seamount, vor der Küste von Zentralkalifornien, West-Amerika, Ost-Pazifik Foto der NOAA /Monterey Bay Aquarium Research Institute - Voyage To Inner Space - Exploring the Seas 21.05.2002
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Gemeinfrei Gemeinfrei

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12265 
AphiaID:
724715 
Wissenschaftlich:
Heteropolypus ritteri 
Umgangssprachlich:
Weichkoralle 
Englisch:
Golf Ball Coral, Mushroom Soft Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Alcyoniidae (Familie) > Heteropolypus (Gattung) > ritteri (Art) 
Erstbestimmung:
(Nutting, ), 1909 
Vorkommen:
Alaska, Aleuten, Beringmeer, Golf von Kalifornien / Baja California, Nord-Pazifik, Ost-Pazifik, Westküste USA 
Meerestiefe:
200 - 1243 Meter 
Größe:
bis zu 15cm 
Temperatur:
3°C - 7,7°C 
Futter:
Azooxanthellat, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Meeresschnee, Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Ruderfußkrebse (Copepoden), Suspensionsfresser, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Kaltwassertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-08 16:58:37 

Haltungsinformationen

Kaltwasserkorallen müssen nicht zwangsläufig farblos und uninteressant sein, wie diese sehr hübsche Koralle aus der Gattung der Weichkorallen es eindrucksvoll zeigt.

Die Koralle wurde bei einer Unterwasserforschungmission " Voyage To Inner Space - Exploring the Seas With NOAA Collection" von der National Oceanic and Atmospheric Administration im Umfeld des Davidson Seamount, einem der größten Unterwasserberge der Welt, in 1470 Metern Tiefe mit einem ROV geschossen.
Der Davidson Seamount liegt vor der der Küste von Zentralkalifornien, USA.

Sehr tiefe Meere können nicht mit bemannten U-Booten untersucht werden, hierfür werden dann die sogenannten Remotely Operated Vehicle (EOV), kabelgeführte Unterwasserfahrzeuge eingesetzt. Mit Hilfe dieser Unterwasserfahrzeuge können tiefe Meereszonen genau untersucht werden, ohne dass Forscher in Gefahr geraten.
In einer Wassertiefe von 1000 Metern herrscht ein Druck von 100 bar, besser zu verstehen als 1.000 Tonnen pro Quadratmeter bzw. 100 kg pro Quadratzentimeter!!!!

Wie diese zarten Korallen mit diesem starken Druck zurechtkommen, grenzt an ein Wunder!

Die Koralle muss sich von Meeresschnee, einen organischen Partikelregen aus verschiedenem Plankton und lebendem MIkroplankton ernähren, dass die Koralle mit ihren weit expandierten Polypen einfängt.
Zieht die Koralle ihre Polypen ein, so sieht sie aus wie ein kleiner Golfball.
Auf felsigen Substraten siedelt dieses Tier nur in recht kalten Gewässer.


Synonym: Anthomastus ritteri Nutting (1909)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!