Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Siphonogorgia dofleini Weichkoralle

Siphonogorgia dofleini wird umgangssprachlich oft als Weichkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Izuzuki Diver, Satoshi Yamamoto, Japan

Foto: Osezaki Bucht, JApan

24 Meter Tiefe Februar 2017
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Izuzuki Diver, Satoshi Yamamoto, Japan Please visit www.izuzuki.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12266 
AphiaID:
288735 
Wissenschaftlich:
Siphonogorgia dofleini 
Umgangssprachlich:
Weichkoralle 
Englisch:
Soft Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Nidaliidae (Familie) > Siphonogorgia (Gattung) > dofleini (Art) 
Erstbestimmung:
Kükenthal, 1906 
Vorkommen:
Japan, Korea, Neukaledonien, Ogasawara-Inseln, Ryūkyū-Inseln 
Meerestiefe:
10 - 100 Meter 
Größe:
7 cm - 10 cm 
Temperatur:
7°C - 28°C 
Futter:
Azooxanthellat, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Siphonogorgia agassizii
  • Siphonogorgia alba
  • Siphonogorgia alexandri
  • Siphonogorgia annectens
  • Siphonogorgia annulata
  • Siphonogorgia asperula
  • Siphonogorgia boschmai
  • Siphonogorgia caribaea
  • Siphonogorgia chalmersae
  • Siphonogorgia collaris
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-07-27 12:03:03 

Haltungsinformationen

Über diese Weichkoralle gibt es, trotz vieler Publikationen, recht wenige Informationen, sie kommt hauptsächlich in asiatischen Gewässern und um Neukaledonien vor.
Wir vermuten aber, dass die Distribution größer sein wird, als die spärlichen Angaben zur Verbreitung im Internet angeben.
Informationen über eine Haltung in Meerwasseraquarien fehlen daher auch komplett.

Interessant sind aber Untersuchungen über eine Lebensgemeinschaft zwischen der Weichkoralle und dem Mittelkrebs Uroptychus joloensis (Van Dam, 1939).
Dieser Krebs assoziiert ebenfalls mit Siphonogorgia dipsacea (Wright & Studer, 1889).




Synonym: Chironephthya dofleini (Kükenthal, 1906)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!