Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic Kölle Zoo Aquaristik

Leviprora inops Krokodilfisch, Plattkopf

Leviprora inops wird umgangssprachlich oft als Krokodilfisch, Plattkopf bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Foto: Rottnest Island, West-Australien

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Glen Whisson, Aqua Research and Monitoring Services, Australien Please visit www.inaturalist.org for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
12642 
AphiaID:
281347 
Wissenschaftlich:
Leviprora inops 
Umgangssprachlich:
Krokodilfisch, Plattkopf 
Englisch:
Longhead Flathead, Crocodile Flathead, Long-headed Flathead, Weed Flathead 
Kategorie:
Krokodilfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Platycephalidae (Familie) > Leviprora (Gattung) > inops (Art) 
Erstbestimmung:
(Jenyns, ), 1840 
Vorkommen:
Australien, Endemische Art, Große Australische Bucht, Östlicher Indischer Ozean, Süd-Australien, West-Australien 
Meerestiefe:
1 - 50 Meter 
Größe:
bis zu 61cm 
Gewicht :
2,5 kg 
Temperatur:
13,5°C - 24°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Hummer, Karnivor (fleischfressend), Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krustentiere, Langusten, Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-12-26 18:26:43 

Haltungsinformationen

Adulte Krokodilfisch der Art Leviprora inops bewohnen Saumriffs auf der Leeseite von Inseln meist um Höhlen herum und in Seegrasbetten vor.

Der sandfarbene bis rosafarben-brauner Flachkopf hat unregelmäßige Flecken, eine helle Unterseite und oft einem dunklen Balken durch die Augen.
Seine Flossen haben dunkle und helle Flecken, die undeutliche Linien bilden, und auf der ersten Rückenflosse ist ein schräges braunes Band zu sehen.
Der Räuber ist seinem Umfeld perfekt angepasst und lauert seinen Beutetieren, Fischen und großen Krustentieren, auf.

Obwohl Leviprora inops kein ausgesprochener Sportfisch ist, so geht er doch ab und zu einmal an einen Angelköder und wird angelandet.
Aquaristisch spielt der Plattkopf keine Rolle.


Synonyme:
Platycephalus haackei (Steindachner, 1883)
Platycephalus inops (Jenyns, 1840)
Platycephalus semermis (De Vis, 1883)

Weiterführende Links

  1. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. iNaturalist (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!