Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik

Diplasterias brucei Seestern

Diplasterias brucei wird umgangssprachlich oft als Seestern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kaltwassertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Diplasterias brucei, King George Island,Antarctica, 2011

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Dirk Schories, Deutschland

Eingestellt von Muelly.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
13325 
AphiaID:
172650 
Wissenschaftlich:
Diplasterias brucei 
Umgangssprachlich:
Seestern 
Englisch:
Seastar 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Forcipulatida (Ordnung) > Asteriidae (Familie) > Diplasterias (Gattung) > brucei (Art) 
Erstbestimmung:
(Koehler, ), 1907 
Vorkommen:
Antarktik, Südlicher Ozean, Südpolarmeer, Argentinien, Chile, Indischer Ozean, Süd-Atlantik, Süd-Pazifik 
Meerestiefe:
0 - 1066 Meter 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
-1,9°C - 7°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Detritus, Debris (totes organisches Material), Muscheln (Mollusken), Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken) 
Schwierigkeitsgrad:
Kaltwassertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-10-26 16:57:37 

Haltungsinformationen

Diplasterias brucei (Koehler, 1907)

Diplasterias brucei hat meist fünf Arme. In der Nähe von Südgeorgien ist eine sechsarmige Form üblich. Dieser Seestern variiert in seiner Farbe von einem blass bläulich-grünlich, gelblich bis orangefarben. Die maximale Größe beträgt ca. 25 cm.

Der räuberische Seestern soll sich überwiegend von Weichtieren, besonders von Muscheln ernähren. Aas und Detritus werden auch nicht verschmäht. Die Larven des Seesterns sollen Sekundärmetaboliten enthalten, so dass sie vom Allesfresser Räuber Odontaster validus nicht gefressen werden.

Synonyme:
Coscinasterias (Stolasterias) brucei Koehler, 1907
Coscinasterias brucei (Koehler, 1908)
Coscinasterias victoriae Koehler, 1911
Diplasterias fochi (Koehler, 1920) (Synonym according to A.M. Clark (1962))
Podasterias brucei (Koehler, 1908)
Podasterias fochi Koehler, 1920 (Synonym according to A.M. Clark (1962))

Weiterführende Links

  1. Encyclopedia of Life version (EOL) (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. Wikipedia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!