Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Aqua Medic

Stereonephthya cordylophora Weichkoralle

Stereonephthya cordylophora wird umgangssprachlich oft als Weichkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Gustav Paulay, USA

Foto: Guam


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Gustav Paulay, USA https://www.floridamuseum.ufl.edu/iz/resources/guam-reefs/octocorallia/

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13348 
AphiaID:
291974 
Wissenschaftlich:
Stereonephthya cordylophora 
Umgangssprachlich:
Weichkoralle 
Englisch:
Soft Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Nephtheidae (Familie) > Stereonephthya (Gattung) > cordylophora (Art) 
Erstbestimmung:
Verseveldt, 1973 
Vorkommen:
Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Guam, Madagaskar, Mikronesien, Nördliche Mariannen, Palau, Philippinen, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
0 - 24 Meter 
Größe:
10 cm - 15 cm 
Temperatur:
26°C - 29°C 
Futter:
Fotosynthese, Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Stereonephthya acaulis
  • Stereonephthya acicularis
  • Stereonephthya armata
  • Stereonephthya bellissima
  • Stereonephthya campanulata
  • Stereonephthya crystallina
  • Stereonephthya cundabiluensis
  • Stereonephthya cupuliformis
  • Stereonephthya curvata
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-05 17:27:55 

Haltungsinformationen

Über die Weichkoralle Stereonephthya cordylophora gibt es extrem wenig zu berichten, die Erstbeschreibung ist im Internet leider nicht zu finden:

Verseveldt, J. (1973). Octocorallia from north-western Madagascar (Part IIIC). Koninkl. Nederl. Akademie van Wetenschappen - Amsterdam, Proceedings Ser. C. 76(2): 141-157.

In solchen Fällen bliebe dann nur eine aufwendige Recherche in Bibliotheken von Universitäten oder Naturkundemuseen, was wir aber in diesem Fall nicht angehen können.
Uns sind von der Koralle auch keine Importe, Verkäufe in Fachhandelsgeschäften oder Haltungsinformationen bekannt.

Weiterführende Links

  1. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!