Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Aqua Medic Tropic Marin Professionell Lab

Anasterias antarctica Cinderella Seestern

Anasterias antarctica wird umgangssprachlich oft als Cinderella Seestern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kaltwassertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Anasterias antarctica, King George Island,Antarctica, 2010

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Dirk Schories, Deutschland

Eingestellt von Muelly.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
13366 
AphiaID:
178786 
Wissenschaftlich:
Anasterias antarctica 
Umgangssprachlich:
Cinderella Seestern 
Englisch:
Cinderella Starfish 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Forcipulatida (Ordnung) > Asteriidae (Familie) > Anasterias (Gattung) > antarctica (Art) 
Erstbestimmung:
(Lütken, ), 1857 
Vorkommen:
Antarktik, Südlicher Ozean, Südpolarmeer, Argentinien, Chile, Falklandinseln, Süd-Atlantik, Süd-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 769,5 Meter 
Größe:
bis zu 9,6cm 
Temperatur:
-1,9°C - 9,6°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Karnivor (fleischfressend), Krabben, Krebse, Krustentiere, Muschelkrebse (Ostrakoden), Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken) 
Schwierigkeitsgrad:
Kaltwassertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Anasterias antipodum
  • Anasterias asterinoides
  • Anasterias directa
  • Anasterias laevigata
  • Anasterias mawsoni
  • Anasterias pedicellaris
  • Anasterias perrieri
  • Anasterias rupicola
  • Anasterias sphoerulata
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-15 13:37:24 

Haltungsinformationen

Anasterias antarctica (Lütken, 1857)

Der Kaltwasser-Seestern Anasterias antarctica kommt im Südpolarmeer und in den Gewässern um die Antarktis vor. Sein typischer Lebensraum sind Felsen, Steine und Kies sowie die Kelpwälder des Riesentang (Macrocystis pyrifera).

Anasterias antarctica ernährt sich räuberisch von Krustentieren,Kugelasseln, Schnecken, Muscheln, Seepocken Käferschnecken und Aas. Er ist das dominierende Raubtier in den Gezeiten- und flachen Gezeitenzonen der Falklandinseln.Der Seestern hält sich gern in Keplwälder auf nicht weil er diese frißt, sondern er ist an fleischlicher Beute interessiert, die auf dem Seetang lebt.

Es gibt einige saisonale vertikale Wanderungen dieser Art, wobei größere Seestern in größeren Tiefen gefunden werden und kleinere Individuen im Winter selten tiefer als 10 m anzutreffen sind.

Synonyme:
Anasterias minuta Perrier, 1875
Asteracanthion antarcticus Lütken, 1857 (original combination)
Asterias antarctica Studer, 1884 (Synonym and homonym according to Downey in Clark & Downey (1992))
Asterias cunninghami Perrier, 1875 (Synonym according to Fisher (1940))
Asterias hyadesi Perrier, 1886 (Synonym according to Fisher (1940))
Asterias rugispina Stimpson, 1862 (Synonym according to Fisher (1940))
Eremasterias antarctica (Koehler, 1917) (Eremasterias is a synonym of Anasterias according to A.M. Clark (1962))
Sporasterias antarctica (Lütken, 1857)
Sporasterias rugispina Perrier, 1896 (Synonym according to Fisher (1940))

Weiterführende Links

  1. Encyclopedia of Life (EOL) (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. Wikipedia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!