Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH All for Reef Tropic Marin AQZENO

Protella similis Gespensterkrebs

Protella similis wird umgangssprachlich oft als Gespensterkrebs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Rafi Amar, Israel

Foto: Eilat, Golf von Akaba, 2020


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Rafi Amar, Israel Rafi Amar, Israel Please visit www.rafiamar.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13423 
AphiaID:
431058 
Wissenschaftlich:
Protella similis 
Umgangssprachlich:
Gespensterkrebs 
Englisch:
Pink-eyed Skeleton Shrimp 
Kategorie:
Andere Krebstiere 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Amphipoda (Ordnung) > Caprellidae (Familie) > Protella (Gattung) > similis (Art) 
Erstbestimmung:
Mayer, 1903 
Vorkommen:
Arafurasee, Golf von Akaba, Indopazifik, Israel, Japan, Korallenmeer, Northern Territory (Australien), Philippinen, Queensland (Ost-Australien), Rotes Meer, Süd-Australien, Tansania, West-Australien 
Meerestiefe:
0 - 94,5 Meter 
Größe:
1,2 cm - 1,7 cm 
Temperatur:
25°C - 30°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Karnivor (fleischfressend), Krustentiere, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Suspensionsfresser, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Protella gracilis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-12-12 15:25:14 

Haltungsinformationen

Protella similis lebt auf Hydroiden ähnlich wie Macrorhynchia philippina Kirchenpauer, 1872 und Aglaophenia delicatula Kirchenpauer, 1872, Sedimenten, einem aufrechten braunen Schwamm, ähnlich wie Pericharax heteroraphis Kirchenpauer, 1872, und auf Gorgonien.

Die Mitglieder der Familie Caprellidae werden ihres skelettartigen Aussehens "Geister"- oder "Skelett"-Garnelen genannt.

Über ihre Biologie, Ökologie und in vielen Fällen wechselnden Verbreitungen ist noch viel zu lernen.

Weiterführende Links

  1. Atlas of Living Australia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. Die Caprellidae der Siboga-Expedition (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. Flickr Homepage Rafi Amar (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  4. Ocean Biogeographic Information System (OBIS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!