Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab

Atoportunus gustavi Scherenkrabbe, Höhlen-Schwimmkrabbe

Atoportunus gustavi wird umgangssprachlich oft als Scherenkrabbe, Höhlen-Schwimmkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Atoportunus gustavi,Also known as a scissor crab due to its long pincer claws,27 December 2016

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater Please visit www.underwaterkwaj.com for more information.

Eingestellt von Muelly.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
13428 
AphiaID:
395788 
Wissenschaftlich:
Atoportunus gustavi 
Umgangssprachlich:
Scherenkrabbe, Höhlen-Schwimmkrabbe 
Englisch:
Scissor Crab, Cavernicolous Swimming Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Portunidae (Familie) > Atoportunus (Gattung) > gustavi (Art) 
Erstbestimmung:
P.K.L. Ng & Takeda, 2003 
Vorkommen:
Guam, Indopazifik, Marshallinseln, Mikronesien 
Meerestiefe:
2 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 1,2cm 
Futter:
Karnivor (fleischfressend), Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-12-12 13:54:55 

Haltungsinformationen

Atoportunus gustavi P.K.L. Ng & Takeda, 2003

Atoportunus gustavi ist eine Krabbe aus der Familie Portunidae - die Schwimmkrabben. Schwimmkrabben haben ein zu einer Schwimmextremität umgewandeltes fünftes Beinpaar mit deutlich abgeflachtem und verbreitertem, blattförmigem Endglied (Dactylus). Schwimmkrabben sind weltweit verbreitete marine Arten, einige Arten kommen auch in Brack- und Süßwasser vor.

Atoportunus gustavi ist eine kryptische Schwimmkrabbe des Westlichen Indopazifik. Ihr besonderes Merkmal sind die langen Scherenfinger. Im engl. Sprachraum werden sie deshalb umgangssprachlich als "scissor crab" - "Scherenkrabben" bezeichnet.

Diese ungewöhnliche Krabbe wurde in Tiefen von 2 bis 30 m zwischen Korallenresten in der Nähe von Höhlen oder in Höhlen, üblicherweise an dunklen Orten gefunden. Die Augen von Atoportunus-Krabben sind reduziert, was auf ihre Höhlen gebundene und dunkle Lebensweise hinweist.

Es wird vermutet, dass diese in Dunkelheit jagenden Krabben ihre langen Scheren ähnlich einer Harpune zur Beutejagd einsetzen und die Scheren schnell auf die Beute nach vorn katapultieren und aufspießen. Außerdem geht man davon aus, dass Atoportunus gustavi kein guter Schwimmer ist, auch wenn die Krabbe aktuell in der Familie der Schwimmkrabben platziert ist.

Weiterführende Links

  1. underwaterkwaj.com (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. WoRMS (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!