Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Postelsia palmaeformis See-Palme

Postelsia palmaeformis wird umgangssprachlich oft als See-Palme bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Sea palms (Fort Ross).Postelsia palmaeformis.2017

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jeff Goddard, USA Copyright Jeff Goddard, USA Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
13453 
AphiaID:
372518 
Wissenschaftlich:
Postelsia palmaeformis 
Umgangssprachlich:
See-Palme 
Englisch:
Sea Palm 
Kategorie:
Braunalgen 
Stammbaum:
Chromista (Reich) > Ochrophyta (Stamm) > Phaeophyceae (Klasse) > Laminariales (Ordnung) > Laminariaceae (Familie) > Postelsia (Gattung) > palmaeformis (Art) 
Erstbestimmung:
Ruprecht, 1852 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Nord-Ost-Pazifik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
20 cm - 60 cm 
Temperatur:
°C - 18°C 
Futter:
Fotosynthese 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-12-20 20:23:20 

Haltungsinformationen

Postelsia palmaeformis Ruprecht, 1852

Die See-Palme ist eine Braunalge/Seetang aus der Gruppe der Laminariales und die einzige Art der Gattung Postelsia. Sie ist an den brandungsreichen Küsten des Nordost-Pazifik verbreitet.

Die Farbe ist olivgrün bis oliv-braun. Der Wuchs erinnert an eine Palme mit Stamm und Palmwedeln. Der Thallus ist einjährig. Auf felsigen Untergrund ist die Seepalme mit Rhizoiden verankert. Die See-Palme wird auch von Käferschnecken und Napfschnecken gefressen, durch ihr schnelles Wachstum wird sie dadurch aber wenig beeinträchtigt.

Sie besitzen mikroskopisch kleine männliche und weibliche Gametophyten, verbreitet sich aber auch über Sporen.

Synonym:
Virginia palma-maris Areschoug, 1853 (synonym)

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. Wikipedia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. WoRMS (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!