Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Hapalogaster cavicauda Pelzige Krabbe

Hapalogaster cavicauda wird umgangssprachlich oft als Pelzige Krabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jeff Goddard, USA

Lithodid crab Hapalogaster cavicauda, about 50 mm total width.2017


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jeff Goddard, USA Copyright Jeff Goddard, USA Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13526 
AphiaID:
590108 
Wissenschaftlich:
Hapalogaster cavicauda 
Umgangssprachlich:
Pelzige Krabbe 
Englisch:
Lithodid Crab , Furry Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Hapalogastridae (Familie) > Hapalogaster (Gattung) > cavicauda (Art) 
Erstbestimmung:
Stimpson, 1859 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Mexiko (Ostpazifik), Nord-Pazifik, USA 
Meerestiefe:
0 - 15 Meter 
Größe:
2 cm - 5 cm 
Temperatur:
°C - 18°C 
Futter:
Algenaufwuchs (Epiphyten), Filtrierer, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-01-07 20:09:28 

Haltungsinformationen

Hapalogaster cavicauda Stimpson, 1859

Hapalogaster cavicauda ist eine Königskrabbenart, die an der Pazifikküste Nordamerikas lebt.

Die Krabbe hat einen sehr flachen Körper und ist mit Setae (Haaren) bedeckt. Die Haare des dritten Maxilliped werden verwendet um Plankton aus dem Wasser zu filtern, von dem sich die Krabbe ernährt. Außerdem kratzt sie mit ihren Scheren Algen und Algenaufwuchs von den Steinen ab, die ebenfalls gefressen werden.

Hapalogaster cavicauda ist meist unter Felsen im unteren Teil der Gezeitenzone anzutreffen. Die verwandte Art Hapalogaster mertensii kommt weiter nördlich vor, weist jedoch eine ähnliche Ökologie wie Hapalogaster cavicauda auf.

Diese Krabbe wurde erstmals 1859 von William Stimpson beschrieben. Er stützte die Beschreibung auf ein Exemplar, das von "Mr. A. S. Taylor" in Monterey, Kalifornien, gesammelt wurde.

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. WoRMS (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!