Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Aquafair aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin

Aetobatus ocellatus Gefleckter Adlerrochen

Aetobatus ocellatus wird umgangssprachlich oft als Gefleckter Adlerrochen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Giftigkeit: Giftig.


Profilbild Urheber François Libert, Frankreich

Foto: Marsa Alam, Ägypten

/ Nachtfoto im 13 Meter Tiefe
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers François Libert, Frankreich . Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13581 
AphiaID:
278243 
Wissenschaftlich:
Aetobatus ocellatus 
Umgangssprachlich:
Gefleckter Adlerrochen 
Englisch:
Whitespotted Eagle Ray, Eagle Ray, Flying Ray, Bonnet Skate, Duckbill Ray, Spotted Eagle Ray, Spotted Eagle-Ray, Duckbill Eagle-Ray, White-Spotted Eagle Ray, Ungurru, Beaked Eagle Ray, Jumping Ray, Ocellated Eagle Ray 
Kategorie:
Rochen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Elasmobranchii (Klasse) > Myliobatiformes (Ordnung) > Myliobatidae (Familie) > Aetobatus (Gattung) > ocellatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Kuhl, ), 1823 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Australien, Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Britische Inseln, China, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Great Barrier Riff, Guam, Hawaii, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Korallenmeer, Malaysia, Mikronesien, Neukaledonien, New South Wales (Ost-Australien), Nikobaren, Northern Territory (Australien), Osterinsel (Rapa Nui), Queensland (Ost-Australien), Rotes Meer, Saudi-Arabien, Sri Lanka, Taiwan, Thailand, Tuamotu-Archipel, Venezuela, West-Australien, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 100 Meter 
Größe:
bis zu 155cm 
Gewicht :
200 kg 
Temperatur:
23,8°C - 28,6°C 
Futter:
Garnelen, Hummer, Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Langusten, Muscheln (Mollusken), Plattfische (Schollen , Butte, Seezungen , Flunder, Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
VU gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-01-25 20:58:00 

Gift


Aetobatus ocellatus ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Aetobatus ocellatus halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Aetobatus ocellatus ist ein großer, dunkler, grünlich-grauer bis fast schwärzlicher, manchmal rosafarbener Adlerrochen mit weißen Flecken und Ringen (selten ozellierte Flecken) und einer weißen Unterseite.
Weißgefleckte Adlerrochen haben eine breite abgeflachte rautenförmige Scheibe, fünf Kiemenschlitze auf der Unterseite, eine abgeflachte Schnauze und einen langen, mit Giftstacheln bewaffneten Schwanz.

Bis 2010 wurde der Weißfleck-Adlerrochen als kosmopolitische Art (mit dem Namen Aetobatus narinari) betrachtet, die weltweit in tropischen und warm-gemäßigten Gewässern vorkommt.
Der Wissenschaftler Dr William White stellte fest, dass die Individuen im Indopazifik zu einer separaten Art gehörten.

Der Gefleckter Adlerrochen ist ovovipa, wobei sich die Embryonen zunächst vom Eidotter ernähren und dann zusätzliche Nahrung durch die indirekte Absorption der von der Mutter produzierten Uterusflüssigkeit erhalten.
Diese Flüssigkeit wird durch spezialisierte Strukturen mit Schleim, Fett oder Protein angereichert.

Aetobatus ocellatus hat eine niedrige Fruchtbarkeit, wobei die Weibchen nach einer langen Tragezeit von 12 Monaten 1 - 4 Welpen pro Wurf produzieren.
Die Tiere werden erst im Alter von fünf Jahren geschlechtsreif, und es wird angenommen, dass die Weibchen alle 2 - 3 Jahre einen Wurf produzieren.

Der Rochen wird oft beim Graben nach Beutetieren im Sand beobachtet


Synonyme:
Aetobatis punctatus (Miklukho-Maclay & MacLeay, 1886)
Aetobatus guttatus (Shaw, 1804)
Aetobatus punctatus (Miklukho-Maclay & MacLeay, 1886)
Aetomylaeus ocellatus (Kuhl, 1823)
Goniobatis meleagris Agassiz, 1858
Miliobatis punctatus Miklukho-Maclay & MacLeay, 1886
Myliobatis eeltenkee Rüppell, 1837
Myliobatis macroptera McClelland, 1841
Myliobatis ocellatus Kuhl, 1823
Myliobatis punctatus Miklukho-Maclay & MacLeay, 1886
Myliobatus ocellatus Kuhl, 1823
Pteromylaeus punctatus (Miklukho-Maclay & MacLeay, 1886)
Raia quinqueaculeata Quoy & Gaimard, 1824
Raja edentula Forster, 1844
Raja guttata Shaw, 1804
Raja mula Forsskål, 1775
Raja quinqueaculeata Quoy & Gaimard, 1824
Raja tajara Forsskål, 1775
Raja tajara hörraeka Forsskål, 1775
Stoasodon ocellatus (Kuhl, 1823)

Weiterführende Links

  1. Atlas of Living Australia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  4. Reef Life Survey (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Semiadult


Gruppe


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!