Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Chone infundibuliformis Federwurm

Chone infundibuliformis wird umgangssprachlich oft als Federwurm bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Alexander Semenov, Russland

Foto: Weißes Meer


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Alexander Semenov, Russland Alexander Semenov, Russland Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13841 
AphiaID:
130891 
Wissenschaftlich:
Chone infundibuliformis 
Umgangssprachlich:
Federwurm 
Englisch:
Fetherworm, Fanworm, Sabellidae Worm 
Kategorie:
Röhrenwürmer 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Annelida (Stamm) > Polychaeta (Klasse) > Sabellida (Ordnung) > Sabellidae (Familie) > Chone (Gattung) > infundibuliformis (Art) 
Erstbestimmung:
Krøyer, 1856 
Vorkommen:
Alaska, Aleuten, Arktik (Nordpolarmeer), Beringmeer, Dänemark, Davisstraße, Deutschland, Färöer-Inseln, Grönland (Kalaallit Nunaat), Island, Kanada, Kattegat, Korea, Labrador, Neufundland, Nord-Atlantik, Nordsee, Norwegen, Ost-Pazifik, Ostsee, Russland, Sankt-Lorenz-Golf, Schottland, Skagerrak, Skandinavien, Weißes Meer, Westküste USA 
Meerestiefe:
0 - 700 Meter 
Größe:
7 cm - 15 cm 
Temperatur:
0°C - 23°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Austerneier, Cyclop-Eeze, Cyclops (Ruderfußkrebse), Filtrierer, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Lobstereier, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Suspensionsfresser, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Chone aurantiaca
  • Chone costulata
  • Chone duneri
  • Chone fauveli
  • Chone gracilis
  • Chone heterochaeta
  • Chone ingeloreae
  • Chone kroyerii
  • Chone letterstedti
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-05-08 16:43:19 

Haltungsinformationen

Das sich viele Kaltwassertiere in Punkto Schönheit und Farbenpracht nicht hinter ihren tropischen Vettern verstecken müssen, hat uns Alexander Semerov mit seinen Fotos aus dem Weißen Meer schon oftmals bewiesen, so auch mit den tollen Fotos vom Federwurm Chone infundibuliformis.

Die grazile Meeresschönheit gefällt nicht nur uns Menschen durch seine knallige rote Farbe, die bei juvenilen Würmern noch nicht so stark ausgebildet ist, nein, auch andere Meerestiere erfreuen sich an dem Federwurm, so zum Beispiel die Flunder (Limanda ferruginea), die ihn zum Fressen gerne hat.

Der farbenfrohe Wurm dient einem parasitischen Nesseltier als Wirt, dem zu den Myxozoa gehörendem Ceratomyxa auerbachi, dass auch of in der Gallenblase von Heringen (Clupea harengus) aus dem nördlichen Öresund, Dänemark, und aus der Gegend um Bergen, Westnorwegen nachgewiesen wurde. Die Heringe dienen Ceratomyxa auerbachi als Fischwirt.
Ceratomyxa auerbachi wurde ebenso in Pazifischem Heringen (Clupea pallasii pallasii) von der Pazifikküste Nordamerikas und in drei Buchten in Mittelkalifornien gefunden. In den Fischwirt gelangen sie wahrscheinlich durch das Maul oder die Kiemen.


Synonyme:
Chone suspecta Krøyer, 1856
Chone teres Bush, 1905
Tubularia penicillus Fabricius, 1780

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!