Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Opuntiella californica Feigenkaktus-Rotalge

Opuntiella californica wird umgangssprachlich oft als Feigenkaktus-Rotalge bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Marlin Harms, California USA

Opuntiella californica, Red Opuntia or Prickly Pear Seaweed.Cayucos, California 2020


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Marlin Harms, California USA Marlin Harms Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13936 
AphiaID:
372623 
Wissenschaftlich:
Opuntiella californica 
Umgangssprachlich:
Feigenkaktus-Rotalge 
Englisch:
Prickly Pear Seaweed 
Kategorie:
Rotalgen 
Stammbaum:
Plantae (Reich) > Rhodophyta (Stamm) > Florideophyceae (Klasse) > Gigartinales (Ordnung) > Furcellariaceae (Familie) > Opuntiella (Gattung) > californica (Art) 
Erstbestimmung:
(Farlow) Kylin, 1925 
Vorkommen:
Alaska, Golf von Kalifornien / Baja California, Kanada, Mexiko (Ostpazifik), Ost-Pazifik, USA 
Meerestiefe:
- 20 Meter 
Größe:
bis zu 20cm 
Futter:
Fotosynthese 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-06-09 20:18:29 

Haltungsinformationen

Opuntiella californica (Farlow) Kylin, 1925

Die Thalli dieser Rotalge sind dunkelrot, dick und erreichen eine Höhe von 20 cm und eine Breite von 30 cm. Der zentrale Thallus trägt am Rand weitere Thalli ähnlich einem Feigenkaktus, worauf sich auch die englische umgangssprachliche Bezeichnung "Prickly Pear Seaweed" - Feigenkaktus-Rotalge bezieht.

Eine schwache Mittelrippe kann nahe der Basis einiger Thalli sichtbar sein. Die alternative Fortpflanzungsphase (der Tetrasporophyt) ist krustig.

Diese Rotalge wächst auf Gestein in den niedrigen Gezeiten und in der Gezeitenzone bis 20 m in halbgeschützten bis exponierten Lebensräumen.

Ähnlich sind Turnerella - Algen.

Synonyme:
Cruoria profunda E.Y.Dawson, 1961
Kallymenia californica Farlow, 1877

Weiterführende Links

  1. algaebase.org (en). Abgerufen am 09.06.2021.
  2. Biodiversity of The Central Coast (en). Abgerufen am 09.06.2021.
  3. Seaweeds of Alaska (en). Abgerufen am 09.06.2021.
  4. WoRMS (en). Abgerufen am 09.06.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!