Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Acanthaster planci Dornenkronen-Seestern

Acanthaster planci wird umgangssprachlich oft als Dornenkronen-Seestern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.


Profilbild Urheber Dr. Paddy Ryan, USA

Copyright Dr. Paddy Ryan


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Paddy Ryan, USA Please visit www.ryanphotographic.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
2582 
AphiaID:
213289 
Wissenschaftlich:
Acanthaster planci 
Umgangssprachlich:
Dornenkronen-Seestern 
Englisch:
Crown Of Thorns Starfish 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Valvatida (Ordnung) > Acanthasteridae (Familie) > Acanthaster (Gattung) > planci (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Costa Rica, Fidschi, Französisch-Polynesien, Galápagos-Inseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Golf von Mexiko, Great Barrier Riff, Guam, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Kerguelen-Archipel, Korallenmeer, Lord-Howe-Insel, Malediven, Mauritius, Mikronesien, Neukaledonien, Northern Territory (Australien), Östlicher Indischer Ozean, Palau, Panama, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Queensland (Ost-Australien), Rotes Meer, Samoa, Sulawesi, Tahiti, Tasmansee, Thailand, Tonga, Vereinigte Arabische Emirate, West-Australien 
Meerestiefe:
0 - 65 Meter 
Größe:
bis zu 40cm 
Temperatur:
14°C - 33°C 
Futter:
Korallen(polypen) = korallivor, Nahrungsspezialist 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-09 22:11:07 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Acanthaster planci besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Acanthaster planci bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Acanthaster planci aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Acanthaster planci (Linnaeus, 1758)

Diese Seesterne sind sehr unterschiedlich gefärbt. In Thailand und auf den Malediven sind sie blauviolett, in Australien im Großem Barriere Riff beige bis grau aber auch rot und auf Hawaii grün und rot.

Dornenkronen-Seesterne ernähren sich von Korallen. Da normalerweise die Anzahl der Tiere eher gering ist, sind die Schäden nicht so hoch.

Aus bisher noch ungeklärten Gründen kann aber immer wieder eine Populationsexplosion auftreten. Eine grundlegende Ursache liegt in der Ausrottung von Freßfeinden durch den Menschen, das betrifft besonders die Gehäuseschnecke das Große Tritionshorn ( Charonia tritonis ), die erfolgreich Dornenkronen-Seesterne frißt. Leider wird das Tritonshorn wegen des imposanten Gehäuses gesammelt und steht in vielen Gebieten vor der Ausrottung. Nach der deutschen Bundesartenschutzverordnung dürfen diese Gehäuse nicht eingeführt werden. Die Schnecke wird allerdings nicht in der Roten Liste aufgeführt.

Eine große Anzahl Dornenkronen stellt eine starke Bedrohung der Korallenriffe (Korallen) dar, wie aktuell im Great Barrier Riff.

Bisweilen finden solche Seesterne auch über den Import zu uns. Sind nur etwas für Fischbecken!

Synonyme:
Acanthaster echinites (Ellis & Solander, 1786) (synonym according to Verrill (1914))
Acanthaster echinus Gervais, 1841 (Synonym according to Fisher (1919))
Acanthaster ellisi (Gray, 1840)
Acanthaster ellisi pseudoplanci Caso, 1962
Acanthaster mauritiensis de Loriol, 1885 (Synonym according to Madsen (1955))
Acanthaster pseudoplanci Caso, 1962
Acanthaster solaris (Schreber, 1793)
Asterias echinites Ellis & Solander, 1786 (Synonym according to Verrill (1914))
Asterias echinus Gervais, 1841
Asterias planci Linnaeus, 1758
Asterias solaris Schreber, 1793 (Synonym according to Madsen (1955))
Echinaster ellisi Gray, 1840
Echinaster solaris (Schreber, 1793) (Synonym of Echinites, which is ultimately a synonym of Acanthaster)
Echinities solaris (Schreber, 1793)
Stellonia echinites L. Agassiz, 1836 (synonym according to Verrill (1914))

Weiterführende Links

  1. Atlas of Living Australia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. Gifte.de (de). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. The Triton that ate the Crown-of-Thorns (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Allgemein

Copyright Dr. Paddy Ryan
1
Copyright Dr. Paddy Ryan
1
Copyright Anders Poulsen, colours.dk
1
Copyright Anders Poulsen, colours.dk
1
Copyright Dr. Paddy Ryan
1
Copyright Dr. Paddy Ryan
1
Acanthaster planci (c) by Alexander Semenov
1
Acanthaster planci (c) by Alexander Semenov
1
copyright DeJong Marinelife
1
Acanthaster planci; Rotes Meer, Marsa Alam
1

Erfahrungsaustausch

am 15.06.14#2
auch wenn es jwetzt potentiellen Haltern solcher Seesterne nicht weiterhilft, so würde ich gerne etwas zum Kommentar von Sea-Shepherd schreiben.
Ich habe in Thailand (Phuket, Tauchgebiet Koh-Doc-Mai, Anemon Reef, Shark Point, Racha Inseln etc.) immer wieder einmal mit den Tauchschulen geholfen, die Dornenkronen abzusammeln. Natürlich hatte ich dazu auch Handschuhe an (sonst nie beim Tauchen)und habe die Sterne auch angreifen müssen, auch wenn sie vorwiegend mit Zangen gefangen wurden. Aber verletzt hat mich da noch keine und ich habe sicher an die 100 oft recht große entfernt!
am 07.06.09#1
Man sollte als Taucher von diesen Tieren abstand halten. Sie können ihre Stacheln regelrecht abschießen die auch Neoprenhandschuhe durchschlagen. Je nach körperlicher Konstitution und der Stelle an welcher man getroffen wird, können die Folgen recht heftig sein. Mich hat es in Australien für 3 Tage ins Krankenhaus befördert und 3 Monate später mußte ich noch operiert werden das sich ein Einschluß gebildet hatte!
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.