Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Coral Clean Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Gloripallium pallium Pilgermuschel

Gloripallium pallium wird umgangssprachlich oft als Pilgermuschel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Scallop - Gloripallium pallium,Variable in shades of red, pink, orange and yellow, 27 December 2016

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3600 
AphiaID:
215389 
Wissenschaftlich:
Gloripallium pallium 
Umgangssprachlich:
Pilgermuschel 
Englisch:
Royal Cloak Scallop 
Kategorie:
Muscheln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Bivalvia (Klasse) > Pectinida (Ordnung) > Pectinidae (Familie) > Gloripallium (Gattung) > pallium (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Australien, Brunei Darussalam, China, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Guam, Indonesien, Japan, Kambodscha, Kiribati, Korallenmeer, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Niue, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Queensland (Australien), Raja Ampat, Salomon-Inseln, Salomonen, Samoa, Singapur, Sulawesi, Taiwan, Timor-Leste, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, Tuvalu, Vietnam, Wallis und Futuna 
Meerestiefe:
0 - 100 Meter 
Größe:
7 cm - 9 cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Staubfutter 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-09 21:59:30 

Haltungsinformationen

Gloripallium pallium (Linnaeus, 1758)

Diese Pilgermuscheln haben eine sehr spezielle Form mit einer grossen Varietät an Mustern und Farben. Der Innenraum der Muschelschalen ist porzellanartig. Häufig sind die beiden Muschelschalen verschieden.

Pilgermuscheln können sich durch das Öffnen und Schließen ihrer Muschelschalen fortbewegen, worauf sich auch der Name Pilgermuschel bezieht.

Synonyme:
Chlamys pallium (Linnaeus, 1758)
Ostrea palliata Gmelin, 1791
Ostrea pallium Linnaeus, 1758 (original combination)
Pecten novaeguinae Tenison Woods, 1878 (synonym)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Claude am 31.03.11#1
Solche Muscheln dürfen nach dem Import keinesfalls direkt gefüttert werden. Das weghüpfen der Muschel ist ein Fluchtreflex,was der Muschel sehr viel Energie kostet. Langsames eingewöhnen ist wichtig , 1 - 2 Tage in Ruhe lassen danach kann langsam mit der Fütterung begonnen werden. Produkte mit Cyclope Eeze oder Spirulina sind hierbei nicht geeignet da diese zwar aufgenommen aber nicht verwertet werden können. Lebend Phytoplancton - Lösungen ( Mischlösungen ) sind hier die erste Wahl.

Gruss
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gloripallium pallium

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gloripallium pallium