Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab

Pinnigorgia flava Gorgonie

Pinnigorgia flava wird umgangssprachlich oft als Gorgonie bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 240 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.






Eingestellt von cybergreek.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
3778 
AphiaID:
517763 
Wissenschaftlich:
Pinnigorgia flava 
Umgangssprachlich:
Gorgonie 
Englisch:
Sea Fan 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Gorgoniidae (Familie) > Pinnigorgia (Gattung) > flava (Art) 
Erstbestimmung:
(Nutting, ), 1910 
Vorkommen:
Australien, Great Barrier Riff, Philippinen, Sulawesi 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 240 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2011-07-13 11:12:31 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Pinnigorgia flava sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Pinnigorgia flava interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Pinnigorgia flava bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Pinnigorgia flava Nutting, 1910
Unterordnung: Holaxonia Studer, 1887
Familie: Gorgoniidae Lamouroux, 1812

Eine durchaus leicht zu haltende Gorgonien-Art, die eine gute, aber keine direkte Strömung und viel Licht bevorzugt. Sie lebt über ihre Zooxantellen, nimmt aber wie viele Tiere, auch gelöste Substanzen und Plankton auf. Eine Fütterung ist aber nicht nötig.

Die Wuchsform ist gefiedert, wie auch auf dem Bild zu sehen ist. Bei diesen Gorgonien ist eine Fragmentation und damit Vermehrung (Ableger) gut möglich.

Bekannte Färbungen sind: braun, hellbraun und beige, bisweilen auch gelb.
Mehr Infos durch den Link zum Gorgonienlexikon.

Weiterführende Links

  1. Harald´s Gorgonien-Lexikon (de). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

am 28.12.14#1
Sehr leicht zu halten.
Keine Futterzugabe
Hab ich verteilt im AQ mit auch in Strömungsarmen und Lichtarmen Bereichen.
Leicht zu teilen.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!