Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Kölle Zoo Aquaristik Mrutzek Meeresaquaristik

Isochrysis galbana Phytoplankton Isochrysis galbana

Isochrysis galbana wird umgangssprachlich oft als Phytoplankton Isochrysis galbana bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...



Eingestellt von stefank.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4838 
AphiaID:
573884 
Wissenschaftlich:
Isochrysis galbana 
Umgangssprachlich:
Phytoplankton Isochrysis galbana 
Englisch:
Isochrysis Galbana 
Kategorie:
Futtersorten 
Stammbaum:
Chromista (Reich) > Haptophyta (Stamm) > Prymnesiophyceae (Klasse) > Isochrysidales (Ordnung) > Isochrysidaceae (Familie) > Isochrysis (Gattung) > galbana (Art) 
Erstbestimmung:
Parke, 1949 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Spanien, USA 
Größe:
0.0002 cm - 0.002 cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Fotosynthese, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-11-22 09:39:35 

Haltungsinformationen

Mikroalge - Isochrysis galbana

Eingestellt von stefank mit der folgenden Anmerkung: Es handelt sich um die Alge Isochrysis galbana. Von der Kultivierung etwas empfindlicher als Nannochloropsis salina. Wächst auch nicht ganz so schnell und eine CO2 Düngung ist ratsam. Sie darf auf keinen Fall in Kontakt mit anderen Zoo- oder Phytoplanktonarten kommen, da sie sich nicht sonderlich gut gegen eine Kontamination wehren kann.

Unter dem Begriff Phytoplankton versteht man in der Regel einzellige Mikroalgen. Mikroalgen sind für viele Filtrierer im Meerwasser ein wichtiger Lieferant von Nährstoffen.
Nicht nur Korallen, sondern auch Zooplankton (Brachionus und Copepoden) nehmen das Phytoplankton auf. Isochrysis wird in der Muschelzucht vieler Orte der Welt verwendet.

Anleitung:

1 Teil Isochrysis mit 2 Teilen (möglichst frischem) Meerwasser (ca. 20-26 Grad) und etwas Phytodünger (kein Blumendünger verwenden) ansetzen. Nicht überdüngen !
Das Meerwasser sollte dabei eine Salinität von 30 ppt bis 35 ppt aufweisen. Eine leichte Belüftung von 7-8 Blasen die Sekunde ist erforderlich.
Eine Beleuchtung mit normalen Tageslichtröhren an 14 Std. täglich (oder Energiesparlamopen) mit ca 25 Watt ist ausreichend.

Diese Mikroalge enthält Omega-3 Fettsäuren, wichtige Aminosäuren, höhere ungesättigte Fettsäuren, Antioxidanten, Proteine, Pigmente und Kohlenhydrate.

Sehr gute Futteralge für Brachionus, Copepoden, Tigeropus califoricus, Tisbe.spp, Tisbe bimensis, Moina salina, Artemianauplien etc.

Scientific classification
Kingdom: Chromalveolata
Phylum: Haptophyta
Class: Prymnesiophyceae
Order: Isochrysidales
Family: Isochrysidaceae
Genus: Isochrysis
Species: I. galbana
Binomial name
Isochrysis galbana



Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Isochrysis galbana

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Isochrysis galbana