Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Anomastraea irregularis Bienenwabe-Koralle

Anomastraea irregularis wird umgangssprachlich oft als Bienenwabe-Koralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.




Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. David Obura, Kenia

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
5675 
AphiaID:
207518 
Wissenschaftlich:
Anomastraea irregularis 
Umgangssprachlich:
Bienenwabe-Koralle 
Englisch:
Crisp Pillow Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Coscinaraeidae (Familie) > Anomastraea (Gattung) > irregularis (Art) 
Erstbestimmung:
von Marenzeller, 1901 
Vorkommen:
Arabisches Meer / Persicher Golf, Bahrain, Djibouti, Golf von Aden, Golf von Oman / Oman, Guam, Indien, Indischer Ozean, Indopazifik, Irak, Iran, Jemen, Katar, Kenia, Komoren, Kuwait, La Réunion, Madagaskar, Malediven, Mauritius, Mayotte, Mosambik, Ost-Afrika, Pakistan, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Seychellen, Somalia, Süd-Afrika, Tansania, Vereinigte Arabische Emirate, West-Pazifik, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
20 cm - 30 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Fotosynthese, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
VU gefährdet 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-03-17 15:52:52 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Anomastraea irregularis sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Anomastraea irregularis interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Anomastraea irregularis bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Marenzeller, 1901

Wir bedanken uns herzlich bei Professor Michael Schleyer aus Durban, Südafrika für die Nutzung seines Fotos der Koralle Anomastraea irregularis.

Anomastraea irregularis ist in den Gewässer um Südafrika recht häufig zu finden, in den sonstigen angegebenen Ländern und Meeren aber eher recht selten.

Farbe: Bläulich-grau oder cremefarben, die Polypen sind dunkelbraun.

Lebensraum: Trübe Umgebungen an Riffsusläufern und in intertidalen Pools, in trüben Gewässern bis in eine Tiefe von ca. 30 Meter.

Leider steht auch diese Koralle auf der Roten Liste der bedrohten Arten IUCN.

Ähnliche Arten: Coeloseris mayeri

Weiterführende Links

  1. ARKive (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Corals of the World by Charlie Veron (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. The Hermatypic Scleractinian (Hard) Coral Fauna of the Gulf (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  6. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!