Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com

Lebrunia coralligens Versteckte Anemone

Lebrunia coralligens wird umgangssprachlich oft als Versteckte Anemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus der Karibik


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Please visit www.natuurlijkmooi.net for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6296 
AphiaID:
290277 
Wissenschaftlich:
Lebrunia coralligens 
Umgangssprachlich:
Versteckte Anemone 
Englisch:
Hidden Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Aliciidae (Familie) > Lebrunia (Gattung) > coralligens (Art) 
Erstbestimmung:
(Wilson, ), 1890 
Vorkommen:
Bahamas, Barbados, Belize, Florida, Golf von Mexiko, Karibik, Kuba, Puerto Rico, USA, West-Atlantik 
Meerestiefe:
1 - 2 Meter 
Größe:
2.5 cm - 7.5 cm 
Temperatur:
2°C - 30°C 
Futter:
Azooxanthellat, Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Karnivor (fleischfressend), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-03-29 21:13:11 

Haltungsinformationen

Lebrunia coralligens (Wilson, 1890)

Der deutsche Name stammt daher, dass der Körper der Anemone meistens in kleinen Hohlräumen oder unter Unterhängen verborgen ist.
Sichtbar sind nur die sogenannten Pseudotentakel (braun, dunkelgrau, bläulich-grün) mit ihren rundlichen und verschiedenfarbige Spitzen.

Die Anemone hat neben den Pseudotentakel echte, längliche, unverzweigte Tentakel.

Die weniger häufige Anemone kommt bis in eine maximale Wassertiefe von etwa 12 Meter vor.

Synonyme:
Hoplophoria coralligens Wilson, 1890 (original binomen)
Lebrunea coralligens

Weiterführende Links

  1. Marine Species Identification Portal (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!