Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic Tropic Marin Professionell Lab

Austrominius modestus Australische Seepocke

Austrominius modestus wird umgangssprachlich oft als Australische Seepocke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Austrominius modestus , Nordsee 2015,Copyright Muelly



Eingestellt von Muelly.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
6968 
AphiaID:
712167 
Wissenschaftlich:
Austrominius modestus 
Umgangssprachlich:
Australische Seepocke 
Englisch:
New-Zealand Barnacle, Australasian Barnacle 
Kategorie:
Andere Krebstiere 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Hexanauplia (Klasse) > Sessilia (Ordnung) > Austrobalanidae (Familie) > Austrominius (Gattung) > modestus (Art) 
Erstbestimmung:
(Darwin, ), 1854 
Vorkommen:
Australien, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Madeira, Neuseeland, Nordsee 
Größe:
bis zu 1.3cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-04-07 19:45:08 

Haltungsinformationen

Austrominius modestus Darwin, 1854

Seepocken sind keine Muscheln, sondern gehören zu den Krebstieren, genauer zu den Rankenfüßern (Cirripedia).Diese Seepocke stammt ursprünglich aus den australischen und neuseeländischen Gewässern und wurde, wahrscheinlich durch Schiffsrümpfe nach Europa, zuerst in Britischen Gewässer verbracht.

Die Global Invasive Species Database führt diese Seepocke als invasive Art.

Es gibt mehrere Faktoren, die den Erfolg als fremden Eindringling unterstützen:
Austrominius modestus Larvenstadien sind eurytherm und euryhalin, so dass die Larven in großen Mengen überleben. Die Seepocke ist zudem eine sehr fruchtbare Art mit einer kurzen Generationszeit, außerdem sehr tolerant gegenüber untzerschiedlichen Salzgehalten im Meer

Synonyme:
Elminius modestus Darwin, 1854
Elminius sinuatus Hutton, 1879

Weiterführende Links

  1. Global Invasive Species Database (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Anne Frijsinger & Mat Vestjens (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Austrominius modestus , Nordsee 2015,Copyright Muelly
1
© Anne Frijsinger & Mat Vestjens
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!