Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Tellina radiata Tellmuschel

Tellina radiata wird umgangssprachlich oft als Tellmuschel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Copyright Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Bild aus Bonaire

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Please visit www.natuurlijkmooi.net for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
7255 
AphiaID:
420900 
Wissenschaftlich:
Tellina radiata 
Umgangssprachlich:
Tellmuschel 
Englisch:
Sunrise Tellin 
Kategorie:
Muscheln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Bivalvia (Klasse) > Cardiida (Ordnung) > Tellinidae (Familie) > Tellina (Gattung) > radiata (Art) 
Erstbestimmung:
Linnaeus, 1758 
Vorkommen:
Bahamas, Bermuda, Florida, Honduras, Karibik, Mexiko (Ostpazifik), Niederländische Antillen, USA 
Größe:
7 cm - 10.5 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Suspensionsfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Tellina angrensis
  • Tellina brasiliana
  • Tellina chrysogona
  • Tellina iheringi
  • Tellina juttingae
  • Tellina nuculoides
  • Tellina plicata
  • Tellina rhodon
  • Tellina sandix
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-06-24 16:04:51 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Tellina radiata sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Tellina radiata interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Tellina radiata bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Linnaeus, 1758

Die lebende Muschel ist meistens im Sandboden im Wassertiefen von bis zu 100 Metern verborgen, gefunden derden aber die Schalenguter Tiere an den Stränden der Vorkommensgebiete.

Diese zweischaligen Muschel ist mobil,da sie sich nicht am Bodensubstrat befestigt. Ihre Schalen sind weiß mit einem variirenden Muster versehen. Die Schalen sind sehr glatt und glänzend.

Farbe.
Innen sind die Schalen der in der Karibik häufigen Muschel weiß, manchmal mit etwas gelb und orange, außen ebenfalls weiß, gelb oder orange.

Synonym:
Tellina (Tellina) radiata Linnaeus, 1758
Tellina radiata Linnaeus, 1758
Tellina brasiliana Spengler, 1798
Tellina semizonalis Lamarck, 1818
Tellina unimaculata Lamarck, 1818

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Bivalvia (Class) > Heterodonta (Subclass) > Euheterodonta (Infraclass) > Veneroida (Order) > Tellinoidea (Superfamily) > Tellinidae (Family) > Tellininae (Subfamily) > Tellina (Genus)

Weiterführende Links

  1. Homepage Anne Frijsinger & Mat Vestjens (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Marine Species Identification Portal (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Bild aus Bonaire
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!