Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Whitecorals.com Fauna Marin GmbH

Orbicella franksi Steinkoralle

Orbicella franksi wird umgangssprachlich oft als Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber AndiV

"Orbicella franksi desovando" by NOAA - http://flowergarden.noaa.gov/image_library/coral/franksispawning.jpg. Licensed under Public Domain via Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/Fi




Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8746 
AphiaID:
758262 
Wissenschaftlich:
Orbicella franksi 
Umgangssprachlich:
Steinkoralle 
Englisch:
Boulder Star Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Merulinidae (Familie) > Orbicella (Gattung) > franksi (Art) 
Erstbestimmung:
(Gregory, ), 1895 
Vorkommen:
Belize, Costa Rica, Golf von Mexiko, Guadeloupe, Honduras, Kanada, Panama, USA, West-Atlantik 
Meerestiefe:
5 - 50 Meter 
Größe:
bis zu 500cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
VU gefährdet 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-04-07 14:23:15 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Orbicella franksi sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Orbicella franksi interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Orbicella franksi bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Orbicella franksi war früher unter dem lateinischen Namen Montastraea franksi bekannt.
Orbicella franksi ist eine häufige und wird von 5 - 50 Metern gefunden und ist oft die häufigste Koralle von 15 - 30 Metern in Vorriff-Umgebungen.

Die größten Bedrohungen für die Art sind Infektionskrankheiten (z.B. Pest, Gelbband- und Schwarzbandkrankheit) und Bleichen und Klimawandel. Weitere Bedrohungen sind der Verlust von Lebensraum im Rekrutierungsstadium durch Algenüberwuchs und Sedimentation sowie lokale Beeinträchtigungen durch Bioerosion durch Schwämme und andere Organismen und andere Krankheiten.

Die Koralle ist bedroht und muss geschützt werden, Möglichkeiten hierfür sind:
Forschung in den Bereichen Taxonomie, Population, Abundanz und Trends, Ökologie und Habitatstatus, Bedrohungen und Resilienz gegenüber Bedrohungen, Wiederherstellungsmaßnahmen; Identifizierung, Einrichtung und Management neuer Schutzgebiete; Ausweitung von Schutzgebieten; Erholungsmanagement; und Management von Krankheiten, Pathogenen und Parasiten. Künstliche Vermehrung und Techniken wie die Kryokonservierung von Gameten könnten für die Erhaltung der Korallenbiodiversität wichtig werden.

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!