Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com aquariOOm.com Kölle Zoo Aquaristik

Amphichthys cryptocentrus Froschfisch

Amphichthys cryptocentrus wird umgangssprachlich oft als Froschfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Copyright Ricardo Zaluar Guimarães, Foto: Rio Grande do Norte, Areia Branca , Brasilien, Männchen



Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
8802 
AphiaID:
279590 
Wissenschaftlich:
Amphichthys cryptocentrus 
Umgangssprachlich:
Froschfisch 
Englisch:
Bocon Toadfish 
Kategorie:
Krötenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Batrachoidiformes (Ordnung) > Batrachoididae (Familie) > Amphichthys (Gattung) > cryptocentrus (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, ), 1837 
Vorkommen:
Bolivien, Brasilien, Französisch-Guayana, Kolumbien, Panama, Suriname, Trinidad und Tobago, Vanuatu 
Größe:
25 cm - 40 cm 
Temperatur:
26°C - 27,5°C 
Futter:
Hummer, Kleine Fische, Krabben, Krustentiere, Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seesterne, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-10-01 21:35:58 

Haltungsinformationen

(Valenciennes, 1837)

Dieser Froschfisch kommt neben den oben angegebenen Ländern auch in Aruba und um Curaçao Isand vor.

Das Tier hält sich bevorzugt in Felsspalten und Höhlen in Wassertiefen von 1
Auf der Speiseliste des Froschfischs stehen überwiegend Weichtiere und Krustentiere.
Er selber wird von regionalen Fischern in Netzen, Fischfallen oder Haken an Leinen gefangen und verzehrt.

Achtung: Froschfische sind in der Lage, sich mit schmerzhafte Bissen zu verteidigen, bei einer direkten Fütterung in Aquarium bitte eine Futterzange benutzen.

Einige Froschfische können mehrere Stunden außerhalb des Wassers überleben.

Auf der IUCN Roten Liste wird der Fisch als bedroht geführt.

Synonyme:
Amphichthys hildebrandi (Breder, 1925)
Batrachus cryptocentrus Valenciennes, 1837
Marcgravia cryptocentra (Valenciennes, 1837)
Opsanus hildebrandi Breder, 1925

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Batrachoidiformes (Order) > Batrachoididae (Family) > Batrachoidinae (Subfamily) > Amphichthys (Genus) > Amphichthys cryptocentrus (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Männlich

Copyright Ricardo Zaluar Guimarães, Foto: Rio Grande do Norte, Areia Branca , Brasilien, Männchen
1

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!