Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Haltungserfahrungen zu Tripneustes gratilla

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Tripneustes gratilla in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Tripneustes gratilla zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Tripneustes gratilla haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Tripneustes gratilla

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

am 28.02.05#1
Mein Pfafenhut - Seeigel ernährt sich hauptsächlich
von versch. Salat (Kopfsalat etc.).
Ich halte den Seeigel schon ca. 6 Jahre, er frißt auch Algen, Salat ist dem Tier aber bei weitem lieber.
am 29.04.05#2
Grundsätzlich gilt für alle Seeigel: ohne Zusatzfütterung an pflanzlicher Nahrung ( Löwenzahn, Meeresalgen , auch getrocknete) Petersilie etc ) haben diese Tiere keine Überlebensmöglichkeit !!!!!
am 22.08.05#3
Bei dem auf dem Foto gezeigten Tier handelt es sich nicht um den echten Tripneustes gratilla. Dieser ist in der Tat giftig und gelangt nur selten in den Aquarienhandel. Die Kommentare dürften sich daher auch nicht auf den Pfaffenhut-Seeigel beziehen. Der echte ist leicht an den Giftzangen zu erkennen. Er hat außerdem keine stachelfreien Bereiche auf der Oberseite. Die im Aquarienhandel als Pfaffenhut-Seeigel verbreitete Art ist nicht giftig.
am 22.04.06#4
mein pfaffenhut krabbelt alst zus aus dem wasser, hab da auch schon richtig panik bekommen, aber anscheinend macht es ihm nix, er dreht sein kurze runde und verschwindet dann wieder im wasser. was er sehr gut kann, ist die scheiben sauber halten, aber ihm ist salat doch lieber. das gute tierchen hat einen sehr gutet hunger und ratz fatz ist mal so nen salatblatt weg. auch ein sehr umgängliches tier. letztens hat sich ein clownfisch mit ihm angelegt, es hat damit geändet, das er zucken weg geschwommen ist, aber er hat sich davon recht gut wieder erholt, obwohl es nicht so aussah.
am 29.09.06#5
Guter Algenfresser und absolut einfach zu halten, kann mich da den anderen nur anschließen! Wenn er vorsichtig angefasst wird, passiert da auch nix, obwohl er angeblich giftig sein soll. Ablger etc. gut befestigen ist nicht umbedingt vorsichtig bei der Suche nach was freßbarem!
am 26.10.06#6
Pflegte über 1 Jahr lang zwei Farbvarianten dieser Seeigel . Bei guter Fütterung ( Caulerpa ) erreichen sie schon recht schnell eine Größe von 10 - 15 cm. Durchmesser was dann oft schon für die meisten Aquarien zu groß ist . Das war auch der Hauptgrund warum ich sie dann zum Händler zurück brachte . Mein Alpheus soror mochte sie offensichtlich überhaupt nicht hat sie regelmäßig von den Steinen geschossen , was ihnen aber nicht geschadet hat . Meine Doktorfische waren ganz versessen auf die Reste der Seeigelmahlzeit , wenn diese aus ihren oberen Auswurfloch , Schrapnellartig ihre Abfallprodukte ins Freiwasser entließen , standen sie jedenfalls schon immer bereit und fraßen alles gierig auf .
am 02.11.07#7
Wer auf seine höhere Algen steht, sollte es sich vielleicht noch mal überlegen. Hat bei mir in kürzester Zeit 4 Sorten höhere Algen bis auf klägliche Reste abgefressen (Federcaulerpa, Bläschen Caulerpa, Padina gymnospora(einen riesigen Busch) und eine Sargassum Art. Ist dadurch auch in kurzer Zeit 2-3 cm im Umfang gewachsen. Es ist echt beachtlich was so ein Seeigel alles verputzen kann!!
Dabei schmeisst er regelmässig Sachen um und belästigt Korallen(reisst zB Xenien ab und trägt sie herum)
Deswegen haben Ich ihn wieder abgegeben.
am 06.11.07#8
Leicht zu halten, frisst so ziemlich alle Algen, auch Kalkrotalgen! Zusatzfütterung mit Löwenzahn, auch Apfelstücke oder Gurken! Wächst schnell, tarnt sich, wirft gerne Korallenableger um- also gut festkleben! Bisher keine Schädigung von Weichkorallen und anderen zu bemerken!
am 25.02.08#9
Hat bei mir in kürzester Zeit alle Algen abgeweidet. Versucht alles, was nicht niet- und nagelfest ist, sich auf den Rücken zu schaufeln. Ist den ganzen Tag flott unterwegs. Läßt sie aber meine Korallen in Ruhe. Hat auch versucht einen Einsiedlerkrebs samt Gehäuse zu schultern. Der konnte sich gerade noch an einem Stein festhalten. Das Tauziehen zwischen den beiden war ein witziger Anblick. Irgenwann gab der Seeigel dann auf.
am 02.09.08#10
Zusatz: Mittlerweile werden Wakame die ich per Hand anbiete mit größter Begeisterung angenommen.
Es sieht so aus, als ob der Seeigel jeden Abend schon darauf warten würde.
am 11.12.08#11
Ich habe dieses flotte Kerlchen nun auch seit ein paar Monaten im Riff. Er ist kräftig gewachsen und zieht wieterhin seine Schneisen durch allfällige Algenbeläge. Bisher hat er allerdings Kalkrotalgen weitgehend verschmäht (ist mir jedenfalls nie aufgefallen, dass er die gefressen hätte), und auch Caulerpa hat er nur anfänglich viel gefressen. Nach und nach scheint er einen Geschmack bzw. Vorlieben für die div. Algen entwickelt zu haben, denn anfänglich hatte er mir fast den kompletten Bestand an Caulerpa prolifera (die taxifolia liess er stehen!) vernascht, jetzt scheint es ihm aber verleidet zu sein und er frisst vor allem Falkenbergia rufolanosa. Vielleicht schmeckt ihm da der Zusatz an (Zoo)Plankton, denn letztens konnte ich ihn Reste von Cyclop-Eeze kacken sehen.
Abgesehen davon, dass er hin und wieder mal eine Koralle zukackt (der lässt wirklich grosse Mengen raus! - wird aber von der Strömung recht schnell weggespült), hat er nie irgendwelchen Schaden angerichtet.
am 28.01.10#12
Lebt bei mir schon über 1 Jahr ohne jegliche Zu- oder Anfütterung...

Frisst nur was von alleine im Aqua wächst (Kalkalgen und normale Algenbeläge an den Scheiben).

Habe jedoch auch sehr viele lebende Steine im Aquarium die er immer wieder abgrasen kann.
am 21.02.10#13
mein großer hat zuletzt eine Ricordea gefressen...
An sonsten hervorragender Algenfresser, der manchmal auch Fadenalgen frisst.
am 02.01.11#14
Wirklich hübsche friedliche Tiere. Bis auf ein paar Steinchen am Rücken und eine lose Kruste kann ich nichts negatives feststellen. Sind beide verrückt nach Gurkenscheiben und nehmen diese jedesmal dankbar entgegen.

am 02.01.12#15
Vorteil:reinigt/putzt das Riff auffallend gut.

Nachteil:knabbert teilweise LPS an, auch schöne
fast senkrecht wachsende kleine Scheibenanemonen
wurden abgetragen und verschleppt.
am 25.10.14#16
habe dieses tier seit ca einem jahr.es hat sich hersusgestellt das es auch ganz gerne apfelstückchen ist.so ein 1x1 cm großes stück dauert zwar ne knappe stunde,aber man kann zusehen wie es immer kleiner wird

--
DH
am 22.05.15#17
Sehr einfach in der Pflege. Wir halten unser Exemplar schon seit 3 Jahren. Er nimmt allerdings gerne Sachen mit, z.B. Ableger, oder auch Thermometer. Alles was nicht zu 100% fest ist, nimmt er auf seinen Rücken. Über Algen macht er sich schnell her, gelegentlich bekommt er einen Büschel den er fressen darf. Ansonsten absolut friedlich, mit keinem anderen Bewohner Streit.
am 03.08.15#18
Ich habe heute beobachtet wie mein Mein Pfafenhut
einer meiner Sabellastarte sp. 03 - Röhrenwurm

glaub ich vernscht hat zumindestens hat er ihm sein fecher abgerissen und gefressen.
am 25.12.20#19
Sehr schöne und pflegeleichte Tiere. Vertragen aber kein phycoEx. Sind nach der ersten und zweiten Dosierung verendet. Schade. Werde mir wieder welche zulegen. Sind sehr gute Algenvertilger.

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Tripneustes gratilla in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Tripneustes gratilla zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Tripneustes gratilla haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Tripneustes gratilla