Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Cebidichthys violaceus Stachelrücken

Cebidichthys violaceus wird umgangssprachlich oft als Stachelrücken bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Cebidichthys violaceus , Monkey-faced Prickleback , Pigeon Point 2016

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Donna Pomeroy, USA Copyright Donna Pomeroy Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
10219 
AphiaID:
280053 
Wissenschaftlich:
Cebidichthys violaceus 
Umgangssprachlich:
Stachelrücken 
Englisch:
Monkeyface Prickleback, Monkeyface Eel 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Stichaeidae (Familie) > Cebidichthys (Gattung) > violaceus (Art) 
Erstbestimmung:
(Girard, ), 1854 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, USA 
Meerestiefe:
1 - 24 Meter 
Größe:
bis zu 76cm 
Temperatur:
16°C - 26°C 
Futter:
Algen, Krebse, Krustentiere 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-03-23 08:26:00 

Haltungsinformationen

Cebidichthys violaceus (Girard, 1854)

Cebidichthys violaceus hat einen langgestreckten Körper und wird bis zu 76 Zentimeter lang, wobei Rücken-, Schwanz- und Afterflossen voneinander getrennt sind.Der aalartige Fisch kommt überwiegend im flachen Wasser in Küstennähe in der Gezeitenzone vor. Die Farbe ist meist schwarz, grau oder oliv ,manchmal mit einen oder mehreren orange Flecken auf den Körperseiten oder orange Flossenrändern.

Der Aalförmiger Körper ermöglicht es diesem Fischen sich in Felsspalten und Löchern in felsigen Riffen,in felsigen Gezeitenbereichen und in Kelp-Wäldern zu verstecken. Dabei bewegen sich diese Fische extrem wenig und verlassen kaum ihr Revier. In der Regel entfernen sie sich nicht weiter als bis 4,5 m von ihrem Unterschlupf.Es ist bekannt, dass Cebidichthys violaceus Luft atmen kann und mindestens 35 Stunden außerhalb des Wassers überlebt, wenn er genügend feucht gehalten wird.

Der Laich wird in Felsspalten abgelegt und von einem Elternteil bewacht.Juvenile ernähren sich von Krustentieren, ab einer Größe von 5,-7,5 cm entwickelt sich dieser Fisch zu einem reinen Pflanzenfresser. Cebidichthys violaceus soll bis zu 18 Jahre alt werden.

Cebidichthys violaceus gilt als guter Speisefisch.

Synonyme:
Apodichthys violaceus
Cebidichthys cristagalli

Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Zoarcoidei (Suborder) > Stichaeidae (Family) > Xiphisterinae (Subfamily) > Cebidichthys (Genus) > Cebidichthys violaceus (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Monterey Bay Aquarium Research Institute (MBARI) (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Wikipedia (de). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Wikipedia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Adult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!