Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Apostichopus californicus Kalifornische Riesenseewalze

Apostichopus californicus wird umgangssprachlich oft als Kalifornische Riesenseewalze bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
10302 
AphiaID:
529363 
Wissenschaftlich:
Apostichopus californicus 
Umgangssprachlich:
Kalifornische Riesenseewalze 
Englisch:
Giant California Sea Cucumber 
Kategorie:
Seewalzen / Seegurken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Holothuroidea (Klasse) > Synallactida (Ordnung) > Stichopodidae (Familie) > Apostichopus (Gattung) > californicus (Art) 
Erstbestimmung:
(Stimpson, ), 1857 
Vorkommen:
Alaska, Golf von Kalifornien / Baja California, Pazifischer Ozean, USA 
Meerestiefe:
0 - 250 Meter 
Größe:
bis zu 50cm 
Temperatur:
1°C - 22°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Sedimentfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-01-08 08:22:20 

Haltungsinformationen

Apostichopus californicus (Stimpson, 1857)

Die Kalifornische Riesenseewalze wird 5 cm breit und bis zu 50 cm lang. Sie hat einen weichen, zylindrischen Körper mit Lederartiger Haut. Die Farbe ist rotbraun und gelblich.Der Mund ist von zwanzig einziehbaren Tentakeln umgeben,mit denen die Nahrung in den Mund befördert wird. Apostichopus californicus ernährt sich von Aas und von Plankton.Sedimente werden nach Nahrung durchsiebt indem die Tentakeln in die Strömung gehalten werden, damit die Nahrung durch sie hindurch fließt.

P. californianus ist nachtaktiv.Die große Seewalze ist getrenntgeschlechtlich.Die Eier werden extern befruchtet, die Laichzeit ist in der Regel im August. Aus Tausenden Eier, die ein Weibchen produziert, entwickeln sich nach der Befruchtung Larven, aus denen sich nach einigen Wochen kleine Seewalzen entwickeln.

Synonyme:
Holothuria californica
Parastichopus californicus
Stichopus californicus

Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Echinozoa (Subphylum) > Holothuroidea (Class) > rAspidochirotida (Order) > Stichopodidae (Family) > Apostichopus (Genus) > Apostichopus californicus (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Apostichopus californicus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Apostichopus californicus