Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pareques iwamotoi Umberfisch

Pareques iwamotoi wird umgangssprachlich oft als Umberfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Foto: Ostküste von Florida, 6. Juni 2011

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers NOOA Ocean Explorer / National Exploration and Research Copyright NOOA Ocean Explorer Please visit oceanexplorer.noaa.gov for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
11325 
AphiaID:
315192 
Wissenschaftlich:
Pareques iwamotoi 
Umgangssprachlich:
Umberfisch 
Englisch:
Blackbar Drum, Gulf Cubbyu 
Kategorie:
Umberfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Sciaenidae (Familie) > Pareques (Gattung) > iwamotoi (Art) 
Erstbestimmung:
Miller & Woods, 1988 
Vorkommen:
Aruba, Bahamas, Belize, Bolivien, Brasilien, Costa Rica, Curaçao, Florida, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Guyana, Honduras, Karibik, Kolumbien, Nicaragua, Niederländische Antillen, Panama, Saint Vincent und die Grenadinen, Sint Eustatius und Saba, Süd-Amerika, Trinidad und Tobago, USA, Venezuela, West-Atlantik 
Meerestiefe:
2 - 184 Meter 
Größe:
bis zu 23cm 
Temperatur:
20,7°C - 24,8°C 
Futter:
Muscheln (Mollusken), Nahrungsspezialist, Schnecken (Gastropoden, Mollusken) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-10 14:06:47 

Haltungsinformationen

Adulte Umberfische von Pareques iwamotoi sind gräulich und zeigen einen langen, recht dünnen schwarzer Streifen entlang der zentralen Flanke bis an die Spitze der Schwanzflosse.
Von der ersten Rückflosse bis zur Brustflosse verläuft ein breiter, dunkler Streifen, über die Stirn und das Auge ein weiterer Streifen.

Der Körper der juvenilen Umberfische ist weißlich, das Streifenmuster gleicht dem der erwachsenen Tiere, wirkt auf dem weißen Körper allerdings deutlich dunkler.

Diese Umberfische leben in Fels- und Korallenriffen in deutlich tieferen Gefilden, adulte Tiere sind nur selten oberhalb von 37 Metern anzutreffen.

Kein Tier für ein heimisches Riffaquarium.

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Shorefishes of the Greater Caribbean online information system (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Adult


Juvenil (Jugendkleid)


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!