Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Fauna Marin GmbH

Asterospicularia laurae Weichkoralle

Asterospicularia laurae wird umgangssprachlich oft als Weichkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Prof. Dr. Yehuda Benayahu, Israel

Foto: South Bay (Nanwan Bay), Taiwan


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Prof. Dr. Yehuda Benayahu, Israel Please visit en-lifesci.tau.ac.il for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11820 
AphiaID:
289464 
Wissenschaftlich:
Asterospicularia laurae 
Umgangssprachlich:
Weichkoralle 
Englisch:
Soft Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Xeniidae (Familie) > Asterospicularia (Gattung) > laurae (Art) 
Erstbestimmung:
Utinomi, 1951 
Vorkommen:
Australien, China, Guam, Indonesien, Korallenmeer, Taiwan 
Meerestiefe:
3 - 12 Meter 
Größe:
2 cm - 4 cm 
Temperatur:
~ 26-28°C 
Futter:
Gelöste anorganische Stoffe (z.B. NaCL,CA, Mag, K, I.P), Gelöste organische Stoffe (z.B. Kohlenhydrate, Proteine, Nukleinsäuren...), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-01-22 12:46:08 

Haltungsinformationen

Asterospicularia laurae ist, wie ihre Schwesterart, Asterospicularia randalli, eine weniger bekannte Weichkoralle aus der Familie der Xenien.
Die Weichkoralle hat eine knubbelige, fleischige Struktur, ihre Tentakel können sich sehr starkt zusammenziehen.
Die notwendige Stabilität erhält die Koralle durch sternenförmige Kalknadeln im Gewebe.

Importe oder Haltungsberichte sind nicht bekannt.

Wie viele andere Weichkorallen können auch aus Asterospicularia laurae medizinisch wertvolle Extrakte gewonnen werden.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!