Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab

Boltenia villosa Stachelkopf-Seescheide, Stachelige Seescheide

Boltenia villosa wird umgangssprachlich oft als Stachelkopf-Seescheide, Stachelige Seescheide bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Phil Garner, Southern California Marine Life, USA

Foto: Kalifornien, USA


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Phil Garner, Southern California Marine Life, USA Phil Garner, USA Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11902 
AphiaID:
250073 
Wissenschaftlich:
Boltenia villosa 
Umgangssprachlich:
Stachelkopf-Seescheide, Stachelige Seescheide 
Englisch:
Spiny-Headed Tunicate, Hairy Sea Squirt, Stalked Hairy Sea Squirt, Bristly Tunicate 
Kategorie:
Seescheiden 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Ascidiacea (Klasse) > Stolidobranchia (Ordnung) > Pyuridae (Familie) > Boltenia (Gattung) > villosa (Art) 
Erstbestimmung:
(Stimpson, ), 1864 
Vorkommen:
Alaska, Kanada, Nord-Ost-Pazifik, USA 
Meerestiefe:
1 - 100 Meter 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
°C - 20°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-01-15 20:40:09 

Haltungsinformationen

Boltenia villosa (Stimpson, 1864)

Boltenia villosa hat einen Stiel und einen Ballonartigen "Kopf", der dicht mit Stacheln besetzt ist. Sie ist mit einem Stiel am Untergrund befestigt, der kurz oder lang sein kann. Die Farbe der Seescheide ist rötlich-orange oder braun mit orangefarbenen bis roten Siphons. Die Siphons sind nicht immer deutlich zusehen. Boltenia villosa wird bis zu 10 cm groß, besonders bei langem Stiel), der Durchmesser beträgt ca. 2,5 cm.

Die Seescheide kommt auf steinigem Grund mit starker Strömung vor. Ernährt sich hauptsächlich von Krustentier-Nauplien, Mollusken-Larven und Laich, der im Wasser treibt.

Manchmal sind in ihnen die symbiotische Krabbe Pinnotheres pugettensis oder verschiedenen Arten von Copepoden zu finden.

Die Stachelköpfige Seescheide ist Wirt verschiedener Ektoparasiten. Laut Worms wird die Seescheide von den Ektoparasiten Doropygus fernaldi, Pygodelphys aquilonaris und Scolecodes huntsmani befallen.

Die Stachelige Seescheide steht auf dem Speiseplan der Seesterne Dermasterias imbricata und Orthasterias koehleri, sowie der räuberischen Oregon Triton Schnecke Fusitriton oregonesis.

Synonyme:
Cynthia castaneiformis Drasche, 1884 (original combination)
Cynthia villosa Stimpson, 1864 (original combination)
Halocynthia castaneiformis (Drasche, 1884) (new combination)
Halocynthia villosa (Stimpson, 1864) (new combination)
Pyura aculeata Hartmeyer, 1909 (original combination)
Pyura castaneiformis Drasche, 1884 (original combination)
Pyura villosa (Stimpson, 1864) (new combination)

Weiterführende Links

  1. Diver.net Chris Grossman's Underwater Photography (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. inverts.wallawalla.edu (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!