Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Aqua Medic aquariOOm.com Meerwasser24.de

Muusoctopus johnsonianus Tiefsee-Oktopus. Hydrothermaler Schlot-Oktopus

Muusoctopus johnsonianus wird umgangssprachlich oft als Tiefsee-Oktopus. Hydrothermaler Schlot-Oktopus bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Image courtesy of the NOAA Office of Ocean Exploration and Research, Windows to the Deep 2019
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers NOOA Ocean Explorer / National Exploration and Research Copyright NOOA Ocean Explorer Please visit oceanexplorer.noaa.gov for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
12866 
AphiaID:
527154 
Wissenschaftlich:
Muusoctopus johnsonianus 
Umgangssprachlich:
Tiefsee-Oktopus. Hydrothermaler Schlot-Oktopus 
Englisch:
Deepsea Octopus, Hydrothermal Vent Octopus 
Kategorie:
Kopffüßer 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Cephalopoda (Klasse) > Octopoda (Ordnung) > Enteroctopodidae (Familie) > Muusoctopus (Gattung) > johnsonianus (Art) 
Erstbestimmung:
(Allcock, Strugnell, Ruggiero & Collins, ), 2006 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Nord-Atlantik, Ost-Atlantik, Ostküste USA, West-Atlantik 
Meerestiefe:
1522 - 2540 Meter 
Größe:
bis zu 51cm 
Temperatur:
°C - 2,9°C 
Futter:
Krustentiere, Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Muusoctopus bizikovi
  • Muusoctopus clyderoperi
  • Muusoctopus eicomar
  • Muusoctopus eureka
  • Muusoctopus hydrothermalis
  • Muusoctopus januarii
  • Muusoctopus levis
  • Muusoctopus longibrachus
  • Muusoctopus oregonensis
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-03-13 09:24:37 

Haltungsinformationen

Dieser Tiefsee-Oktopus wurde im Rahmen der NOAA Ocean Exploration and Research 2019 "Windows to the Deep 2019", Exploration of the Deep-sea Habits of the Southeastern United States im Norfolk Canyon in einer Tiefe von 1.610 Metern fotografiert.
In dieser Wassertiefe herrscht ein Druck von 161 Kilo pro Quadratzentimeter, oder von 1610 Tonnen pro Quadratmeter!!
Der Oktopus wurde über einem weichem, schluffigen Sedimentboden mit einigen Seesternen Sternen, Fischen wie Echsenaale und Dorschartigen (Antimora rostrata), Seeigeln, Anemonen, und leeren Bathymodiolus-Muschelschalen.
Auf dem Meeresboden waren große Bakterienmatten zu erkennen, gefolgt von einigen Aufschlüssen von authigenen Carbonatgesteinen und lebenden Bathymodiolus-Tiefsee-Miesmuscheln.

Zu den entdeckten lebenden Muscheln zählten Gigantidas childressi (Gustafson, R. D. Turner, Lutz & Vrijenhoek, 1998), früher Bathymodiolus childressi und Bathymodiolus heckerae (R. D. Turner, Gustafson, Lutz & Vrijenhoek, 1998).

Der Tiefsee-Oktopus hatte eine Mantellänge von ca. 11,3cm, die Arme erreichten ca.39,7cm, so dass eine Gesamtlänge von 51cm errechnet wurde.

Synonyme:
Benthoctopus johnsoniana
Benthoctopus johnsonianus Allcock, Strugnell, Ruggiero & Collins, 2006

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!