Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Trinorfolkia clarkei Clarke's Dreiflossenschleimfisch

Trinorfolkia clarkei wird umgangssprachlich oft als Clarke's Dreiflossenschleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Foto: Ship Rock , Port Hacking Sydney, New South Wales, Australien
/ CC BY 3.0
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Julian K. Finn / Museum Victoria, Australien

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
13116 
AphiaID:
283051 
Wissenschaftlich:
Trinorfolkia clarkei 
Umgangssprachlich:
Clarke's Dreiflossenschleimfisch 
Englisch:
Clark's Triplefin, Common Threefin, Macleay's Threefin, Rock Blenny, Clark's Threefin, Common Threefin 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Tripterygiidae (Familie) > Trinorfolkia (Gattung) > clarkei (Art) 
Erstbestimmung:
(Morton, ), 1888 
Vorkommen:
Bass-Straße (Meerenge zw. Australien & Tasmanien), New South Wales (Ost-Australien), Östlicher Indischer Ozean, Süd-Australien, Tasmanien, Victoria (Australien), West-Australien 
Meerestiefe:
0 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 8cm 
Temperatur:
10.4°C - 23.3°C 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-02-28 21:40:59 

Haltungsinformationen

Trinorfolkia clarkei ist ein variabler grauer bis brauner oder orangefarbener Dreiflossenfisch mit normalerweise sieben dunkleren Balken entlang des Rückens, die ventral geteilt sind, einem markanten Balken unterhalb des Auges, der nach hinten gebogen ist, und oft einem großen schwarzen Fleck auf der ersten Rückenflosse.

Seine Farbe ist extrem variabel und dem somit dem Lebensraum sehr gut angepasst, von grau bis braun oder orange, normalerweise mit sieben gleichmäßig verteilten dunkleren Balken dorsal, Balken ventral geteilt; normalerweise mit sehr ausgeprägtem Balken unter den Augen, der nach hinten gebogen ist; erste Rückenflosse oft mit einem großen schwarzen Fleck; Rücken- und Afterflossen mit Wellenlinien oder gleichmäßig blassgelb bis tief orange.

Der ähnliche DreiflossenschleimfischTrinorfolkia incisa hat tief eingeschnittene oder eingekerbte Membranen auf der ersten Rückenflosse.
Der in Südaustralien vorkommende Dreiflossenschleimfisch Trinorfolkia cristata hat eine sehr hohe erste Rückenflosse.

Trinorfolkia clarkei wurde nach der Typlokalität, Clarke Island in der Bass Strait, Tasmanien, benannt.

Synonyme:
Gillias clarkei (Morton, 1888)
Helcogramma clarkei (Morton, 1888)
Norfolkia clarkei (Morton, 1888)
Norfolkia striaticeps (Ramsay & Ogilby, 1888)
Triptergium clarkei Morton, 1888
Tripterygion clarkii (Morton, 1888)
Tripterygion striaticeps (Ramsay & Ogilby, 1888)
Tripterygium clarkei Morton, 1888
Tripterygium macleayanum Lucas, 1891
Tripterygium striaticeps Ramsay & Ogilby, 1888
Tripterygium whitleyi Scott, 1977

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Reef Life Survey (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Männlich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!