Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Haliophis aethiopus Bali-Aalbarsch

Haliophis aethiopus wird umgangssprachlich oft als Bali-Aalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Gerry R. Allen, Australien

Foto: Nusa Penida, bei Bali, Indonesien


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Gerry R. Allen, Australien

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
14090 
AphiaID:
278482 
Wissenschaftlich:
Haliophis aethiopus 
Umgangssprachlich:
Bali-Aalbarsch 
Englisch:
Bali Eelblenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopteri (Klasse) > Ovalentaria incertae sedis (Ordnung) > Pseudochromidae (Familie) > Haliophis (Gattung) > aethiopus (Art) 
Erstbestimmung:
Winterbottom, 1985 
Vorkommen:
Alor, Bali, Indonesien, Kleine Sundainseln 
Meerestiefe:
2 - 20 Meter 
Größe:
bis zu 5,3cm 
Temperatur:
°C - 29°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Krustentiere, Krustentierlarven, Mysis (Schwebegarnelen), Schwebstoffe 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-09-12 17:10:23 

Haltungsinformationen

Der Aalbarsch Haliophis aethiopus wurde anhand von zwei Exemplaren beschrieben, die in einer flachen Lagune eines Riffplateaus mit Fels- und Geröllsubstrat mit Algen gesammelt wurden.
Der Fundort ist das Gewässer um die indonesische Insel Nusa Penida, die etwas über 30 Kilometer von Bali entfernt ist und etwas über 82 Kilometer zu Lombok.

Haliophis aethiopus ist ein meist verborgen lebende Bewohner von Korallenriffspalten.

Im Jahr 2012 konnte G.R. Allen ein weiteres Exemplar vor die Kameralinse bekommen, dass wir zeigen dürfen.

Über die Biologie des kleinen Kerls ist so gut wie nichts bekannt.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!