Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com

Pictichromis porphyrea Porphyr-Zwergbarsch

Pictichromis porphyrea wird umgangssprachlich oft als Porphyr-Zwergbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Magenta dottyback (Pictichromis porphyrea), 2018

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Rickard Zerpe, Schweden Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
18 
AphiaID:
398495 
Wissenschaftlich:
Pictichromis porphyrea 
Umgangssprachlich:
Porphyr-Zwergbarsch 
Englisch:
Magenta Dottyback, Strawberry Dottyback 
Kategorie:
Zwergbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pseudochromidae (Familie) > Pictichromis (Gattung) > porphyrea (Art) 
Erstbestimmung:
(Lubbock & Goldman, ), 1974 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Fidschi, Indonesien, Japan, Kiribati, Marshallinseln, Mikronesien, Molukken, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Samoa, Taiwan, Tonga, Wake-Atoll, West-Pazifik, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 65 Meter 
Größe:
7 cm - 8 cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Krill (Euphausiidae), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-24 12:53:27 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Pictichromis porphyrea sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Pictichromis porphyrea interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Pictichromis porphyrea bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Pictichromis porphyrea (Lubbock & Goldman, 1974)

Achtung, der Fischname hat sich durch eine neue Revision geändert.
Früher geführt unter Pseudochromis porphyreus, heisst er nun Pictichromis porphyrea

Zur Haltung eine Anmerkung von Mirko Gelsdorf:
Ist recht gut mit anderen Fischen und Wirbellosen zu halten.
Die erste Woche nach dem Einsetzen lebte er etwas zurückgezogen. Aggresiv ist er bei mir nur, wenn er selber belästigt wird.
Zum Beispiel wenn er von gelegebewachenden "Chrysiptera parasema" (Gelbschwanzdemoiselle) vertrieben wird, kann es schon mal zu kleinen Geplänkeln kommen.
Er wird übrigens von meiner "Lysmata debelius" (Kardinalsgarnele) geputzt und dabei regelrecht von ihr gedreht (:
Meiner Meinung nach ist er ein "Hingucker" für´s Riffaquarium!..
Anmerkung: Wir raten trotzdem zur Vorsicht bei dem Tierchen...

Systematik:
Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pseudochromidae (Family) > Pseudochrominae (Subfamily) > Pictichromis (Genus)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Hippocampus Bildarchiv (de). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.



Bilder

Adult


Allgemein

Magenta dottyback (Pictichromis porphyrea), 2018
1
Copyright Jim Greenfield, Foto aus Raja Ampat, West Papua, Indonesien 2015
1
„Magenta dottyback, Pictichromis porphyrea“ von Brian Gratwicke - originally posted to Flickr as Magenta dottyback, Pseudochromis porphyreus. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons - https:
1
Copyright Dr. Paddy Ryan
1

Erfahrungsaustausch

am 06.06.10#11
Hallo Franz

ich erlaube mir die Stellungnahme, muss aber jetzt schon darauf hinweisen dass diese Kommentare heute abend wieder gelöscht werden.

Das Meerwasser-lexikon ist kein Forum, das heisst dann auch, dass hier kein Platz für Frage und Antwort ist. Das würde die Versuche Erfahrungen als Zusammenfassung von Aquarianern zu sammeln, nur zu schnell zu nichte machen.

Dazu sollte man daher bitte besser diverse einschlägige Foren nutzen, wie Riffaquaristik oder Meerwasserforum.com.

Ich antworte daher jetzt ausnahmesweise, werde aber deine Frage und meine Antwort heute Abend wieder löschen.

Fast alle Zwergbarsche sind - wie der Name Barsch schon andeutet bzw. vermuten lässt, nicht gerade zartbesaitet. Daher ist die Ausage von Anwendern auch genauso zu verstehen. Der eine hat eben den falsch Besatz, da werden Fische geärgert, etc.
Wieder andere haben größere Fische im Becken wo der Zwergbarsch eben nichts ausrichten kann.
Es ist ein typsicher zwerbarsch der sicherlich nach Individuum, Futterangebot, Beckengröße, Mitbesatz, wenig zartbesaitet auch mal Ärger macht.

Gruß Robert

am 08.01.10#10
Einzigartige Farbe, sollte in keinem Riffbecken mit kleineren Fischen fehlen. Am Anfang war er zoffig, nach erstellen der Rangordnung aber alles problemlos.
am 18.04.09#9
Wurde mir im Mai 2005 als Fridmani verkauft. Ist letzte Nacht leider Verstorben. Warum weiß Keiner. Aufgeblähter Bauch und nach kürzester Zeit Tod. War wärend seines Aufenthaltes im Becken ein Echtes Highlight. Immer Interessiert und nicht Agressiv. Übergriffe konnte ich nie Beobachten. Hat Futter in jeder Art gerne genommen. Aus meiner Sicht eine Echte Alternative zum Original.
11 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!