Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Dendropoma sp. Wurmschnecke

Dendropoma sp. wird umgangssprachlich oft als Wurmschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Muelly

Dendropoma sp. Copyright Muelly




Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
2665 
AphiaID:
Wissenschaftlich:
Dendropoma sp. 
Umgangssprachlich:
Wurmschnecke 
Englisch:
Worm Shell 
Kategorie:
Gehäuseschnecken 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Dendropoma (Gattung) > sp. (Art) 
Temperatur:
23°C - 28°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Dendropoma andamanicum
  • Dendropoma anguliferum
  • Dendropoma corallinaceum
  • Dendropoma corrodens
  • Dendropoma cristatum
  • Dendropoma dragonella
  • Dendropoma expolitum
  • Dendropoma ghanaense
  • Dendropoma gregarium
  • Dendropoma howense
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-02-28 19:45:37 

Haltungsinformationen

Dendropoma

Diese Aufnahmen zeigen Wurmschnecken, die von planktonischen Futter leben.Sie produzieren Fäden, an denen ähnlich einem Fischernetz feinste Schwebeteilchen hängen bleiben. Die Fäden werden samt Futter in die Röhre zurückgezogen, Deckel (Operculum) zu und in Ruhe aufgefressen. Prinzipiell sind diese Tiere harmlos. Manche Aquarianer finden ein vermehrtes Auftreten mit der Produktion von Fäden als störend. Diese Tiere bereichern jedoch die Artenvielfalt im Meerwasseraquarium.

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) > Caenogastropoda (Subclass) > Littorinimorpha (Order) > Vermetoidea (Superfamily) > Vermetidae (Family) > Dendropoma

Bilder

Allgemein

Dendropoma sp. Copyright Muelly
1
1
Wurmschnecke
1
Dendropoma sp. (c) by Josef Juchem
1
Dendropoma sp. - Wurmschnecke - Copyright bei Olie , www.panzerwelten.de
1
Dendropoma sp. - Wurmschnecke - Copyright bei Olie , www.panzerwelten.de
1
Dendropoma sp. - Wurmschnecke - Copyright bei Olie , www.panzerwelten.de
1
Dendropoma sp. - Wurmschnecke - Copyright bei Olie , www.panzerwelten.de
1

Erfahrungsaustausch

am 19.08.21#4
Wir hatten so unendlich viele, dass wir das Korallensterben auf diese Wurmschnecken geschoben haben. Uns wurden Schnecken verkauft, die angeblich diese Wurmschnecken vernichten sollten aber das war falsch. Also haben wir das gesamte Lebendgestein rausgeworfen, denn fast unsere ganzen Weichkorallen gingen ein. Die Hammerkoralle war fast 30cm breit und nun starb ein Ast nach dem anderen ab. Wir haben aber ein Clownfischpaar, die seit Jahren in der Hammerkoralle leben, also mussten wir dringend handeln.
Lebendgestein raus, alles sauber machen, Filter, Zulauf, usw. alles untersuchen um ja alle Röhren zu erwischen. Fast wäre uns das ganze Aquarium umgekippt.
Es hat Wochen gedauert bis sich der Rest an Hammerkoralle die schneeweiß wurde vor Stress, sich wieder erholt hat.

Und dann erfahren wir heute 18.08.2021, weil neue kleine Röhrchen auftauchen und wir schon wieder in Panik gerieten, dass es gar nicht an den Wurmschnecken liegt, sondern an den Tausenden von Mini-Gänsefuß-Seesternchen , die anscheinend Weichkorallen annagen :(
am 19.11.18#3
Ich halte sie auch eher für ungebeten. Anfangs noch sehr interessant, habe ich jetzt mindestens hunderte von denen, die bei der geplanten Besiedelung von des Gesteins mit montiporas zu langen "Konkurrenzröhren" führen würden, und zwar 1 pro cm² . Artenvielfalt hin oder her, ich mag ja auch interessante Tierchen, aber das geht mir etwas zu weit. Die Gehäuse sind vergleichsweise hart, oft bekommt man nur den äußersten Teil abgebrochen, was nicht hilft. Ich werde rausnehmen, was ich kann und sie mit Holz-, Plastik- oder notfalls Metallwerkzeug plattmachen. Sorry Schneckies.
am 24.01.15#2
Bewuchert mein Becken mittlerweile auch. Vermehrt sich sehr stark, sondert Schleimfäden ab und schadet damit anderen Korallen. Bisher hat nur geholfen die Öffnungen mit Korallenkleber zu verschließen.
Meiner Meinung nach eher ein ungebetener Gast.
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.