Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Photoblepharon palpebratum Leuchtfisch, Taschenlampenfisch

Photoblepharon palpebratum wird umgangssprachlich oft als Leuchtfisch, Taschenlampenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Copyright Lemon Tea Yi Kai

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Lemon Tea Yi Kai, Japan Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
6715 
AphiaID:
276188 
Wissenschaftlich:
Photoblepharon palpebratum 
Umgangssprachlich:
Leuchtfisch, Taschenlampenfisch 
Englisch:
Eyelight Fish, Lanterneye Fish, One-fin Flashlightfish, Small Flashlightfish 
Kategorie:
Leuchtfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Beryciformes (Ordnung) > Anomalopidae (Familie) > Photoblepharon (Gattung) > palpebratum (Art) 
Erstbestimmung:
(Boddaert, ), 1781 
Vorkommen:
Australien, Cebu (Philippinen), Cookinseln, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Great Barrier Riff, Korallenmeer, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Molukken, Neukaledonien, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Pazifischer Ozean, Philippinen 
Meerestiefe:
0 - 50 Meter 
Größe:
bis zu 12cm 
Temperatur:
°C - 25°C 
Futter:
Lebendfutter, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-02-06 18:35:29 

Haltungsinformationen

Photoblepharon palpebratum (Boddaert, 1781)

Ganz sicher kein Tier fürs normal Riffaquarium. Sie sind nachtaktiv und leben in kleinen Gruppen. Sie leben von kleinen feinen planktonischem Futter. Wie der Name schon sagt sind sie in der Lage zu leuchten was aber nur in der Dunkelheit gut rüber kommt.

Aquaristisch liegen uns keine eigenen Erfahrungen vor.
Wir würden ein Extra Becken anregen, das sich für Tiefwasserfische eignet.

Synonyme:
Photoblepharon palpebratus (Boddaert, 1781)
Photoblepharon palpebratus palpebratus (Boddaert, 1781)
Photoblepheron palpebratus (Boddaert, 1781)
Sparus palpebratus Boddaert, 1781

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!