Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab

Hyperia galba Quallenflohkrebs

Hyperia galba wird umgangssprachlich oft als Quallenflohkrebs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland

Hyperia galba © Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus der Adria


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Please visit www.natuurlijkmooi.net for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6782 
AphiaID:
103251 
Wissenschaftlich:
Hyperia galba 
Umgangssprachlich:
Quallenflohkrebs 
Englisch:
Big-eye Amphipod 
Kategorie:
Parasiten 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Amphipoda (Ordnung) > Hyperiidae (Familie) > Hyperia (Gattung) > galba (Art) 
Erstbestimmung:
(Montagu, ), 1813 
Vorkommen:
Alaska, Arktik (Nordpolarmeer), China, Europäische Gewässer, Japan, Nord-Atlantik, Nord-Pazifik, Nordsee, Ostsee, Philippinen, Skandinavien, Spitzbergen (Svalbard), Süd-Atlantik, Weißes Meer, West-Atlantik 
Meerestiefe:
0 - 3338 Meter 
Größe:
0.1 cm - 0.6 cm 
Temperatur:
10°C - 20°C 
Futter:
Parasitäre Lebensweise / Schmarotzer, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Quallen 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-02 22:09:26 

Haltungsinformationen

Hyperia galba (Montagu, 1813)

Hyperia galba ist ein mittelgroßer Flohkrebs, der leicht durch seine riesigen Augen erkennbar ist. Weibchen und Männchen sind leicht unterscheidbar. Beim Weibchen fehlen die langen Antennen. Interessant ist der Lebensstil dieses Krebses.

Er ist ein Parasit von Quallen:
Meistens Aurelia http://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/2660_Aurelia_aurita.htm und cyanea http://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/6347_Cyanea_capillata.htm Die Nesselzellen scheinen den Flohkrebs nicht zu stören.

Es ist weiterhin unklar, ob sich der parasitäre Krebs von den Tieren ernährt, die die Qualle fängt oder ob er die Qualle selbst frisst.

Synonyme:
Cancer (Gammarus) galba Montagu, 1813 (superseded original combination)
Hyperia latreillii H. Milne Edwards, 1830 (Synonym)
Lestrigonus Kinahani Spence Bate, 1862

Weiterführende Links

  1. Alexander Semenov Website (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage von Anne Frijsinger & Mat Vestjens (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. MarLIN – The Marine Life Information Network (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Wikipedia (de). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Hyperia galba in Pleurobrachia pileus, 2019
1
Hyperia galba  © Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus der Adria
1
Hyperia galba in Aurelia (c) by Alexander Semenov
1
Hyperia galba in Cyanea (c) by Alexander Semenov
1
Hyperia galba in Cyanea (c) by Alexander Semenov
1
Hyperia galba (c) by Alexander Semenov
1
Hyperia galba (c) by Alexander Semenov
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!