Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab

Isopora togianensis Kleinpolypige Steinkoralle

Isopora togianensis wird umgangssprachlich oft als Kleinpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Douglas Fenner, Amerikanisch-Samoa

Copyright Dr. Douglas Fenner, Foto aus Indonesien, Sulawesi


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Douglas Fenner, Amerikanisch-Samoa Copyright Dr. Douglas Fenner

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7455 
AphiaID:
730689 
Wissenschaftlich:
Isopora togianensis 
Umgangssprachlich:
Kleinpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Iospora Togianensis 
Kategorie:
Steinkorallen SPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Acroporidae (Familie) > Isopora (Gattung) > togianensis (Art) 
Erstbestimmung:
(Wallace, ), 1997 
Vorkommen:
Banggai-Inseln, Indonesien, Molukken, Papua-Neuguinea, Philippinen, Sulawesi, Togian-Inseln 
Meerestiefe:
8 - 20 Meter 
Größe:
bis zu 150cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
EN stark gefährdet 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-11-16 17:59:00 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Isopora togianensis sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Isopora togianensis interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Isopora togianensis bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Wallace, 1997

“From Veron, J.E.N. Corals of the World.”

Unser großer Dank für die ersten beiden Bilder dieser Steinkoralle geht an Dr. Douglas Fenner, einem der ganz großen Kapazitäten der Meeresbiologie!
Dr. Fenner hat uns freundlicher Weise zwei Bilder der Steinkoralle, die ursprünglich Arcopora togianensis hieß, zukommen lassen!

Lt. WoRMS (World Register o Marine Species) und Sealifebase ist der korrekte neue Name Isopora togianensis.

Zur Pflege dieser nur in Indonesien und den Philippinen vorkommenden Steinkoralle lesen Sie bitte die Angaben zu den Acropora Steinkorallen.

Synonyme:
Acropora cylindrica Veron & Fenner, 2000
Acropora togianensis Wallace, 1997

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Acroporidae (Family) > Isopora (Genus)

Weiterführende Links

  1. Corals of the World by Charlie Veron (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Dr. Douglas Fenner, Foto aus Indonesien, Sulawesi
1
Copyright Dr. Douglas Fenner, Foto aus Indonesien, Sulawesi
1
Acropora cylindrica  (c) by “From Veron, J.E.N. Corals of the World.”
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!