Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Centriscus scutatus Schnepfenmesserfische

Centriscus scutatus wird umgangssprachlich oft als Schnepfenmesserfische bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Keith DP Wilson, UK

Copyright Keith Wilson


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Keith DP Wilson, UK Copyright Keith Wilson

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7535 
AphiaID:
217970 
Wissenschaftlich:
Centriscus scutatus 
Umgangssprachlich:
Schnepfenmesserfische 
Englisch:
Grooved Razorfish 
Kategorie:
Schnepfenfischartige 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Centriscidae (Familie) > Centriscus (Gattung) > scutatus (Art) 
Erstbestimmung:
Linnaeus, 1758 
Vorkommen:
Andamanensee, Arabisches Meer / Persicher Golf, Australien, Bahrain, China, Golf von Akaba, Golf von Oman / Oman, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Irak, Japan, Katar, Kleine Sundainseln, Kuwait, Malaysia, Maumere, Neuguinea (Westneuguinea & Papua-Neuguinea), Neukaledonien, New South Wales (Ost-Australien), Northern Territory (Australien), Östlicher Indischer Ozean, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland (Ost-Australien), Raja Ampat, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Sumatra, Taiwan, Thailand, Timor-Leste, Timorsee, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, West-Australien 
Meerestiefe:
2 - 100 Meter 
Größe:
bis zu 15cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Futtergarnelen, Garnelen, Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-01-17 16:50:01 

Haltungsinformationen

Linnaeus, 1758

Centriscus scutatus gehört zur Ordnung der Seenadelartigen und zur Familie der Schnepfenfische.

Schnepfenmesserfische haben die Eigenschaft, kopfüber mehr oder weniger senkrecht in Gruppen im Wasser zu "stehen".

Die Fische ernähen sich von kleinem Zooplankton und sind in einem großen Aquarium bei einer Gruppenhaltung und entsprechender Ernährung gut haltbar und ein echter Hingucker.

Im Meer findet man die Tiere in einer Tiefenverbreitung von 2 bis etwa 100 Metern, wie viele andere Jungfische auch, suchen juvenile Tiere Schutz u.a. zwischen den Stacheln von Seeigeln.

Synonyme:
Centricus scutatus Linnaeus, 1758
Centriscus capito Oshima, 1922

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Syngnathiformes (Order) > Centriscidae (Family) > Centriscinae (Subfamily) > Centriscus (Genus)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. Homepage Bo Davidson (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Homepage Richard Field, Reef Fishes of Arabia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Keith Wilson
1
Copyright Richard Field, Foto aus dem Golf von Oman, Musandam, 1998
1
J.E. Randall, Foto aus Indonesien
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.