Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Iciligorgia rubra Fächergorgonie

Iciligorgia rubra wird umgangssprachlich oft als Fächergorgonie bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Henning Wiese, Schweiz

Iciligorgia rubra, Copyright Henning Wiese


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Henning Wiese, Schweiz Copyright Henning Wiese Please visit hennings-miniriff.jimdo.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8554 
AphiaID:
290177 
Wissenschaftlich:
Iciligorgia rubra 
Umgangssprachlich:
Fächergorgonie 
Englisch:
Gorgonian Sea Fan 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Anthothelidae (Familie) > Iciligorgia (Gattung) > rubra (Art) 
Erstbestimmung:
(Kölliker, ), 1870 
Vorkommen:
Indonesien, Philippinen, Raja Ampat 
Meerestiefe:
- 22 Meter 
Größe:
20 cm - 85 cm 
Temperatur:
22°C - 26°C 
Futter:
Nahrungsspezialist, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-02-04 15:11:40 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Iciligorgia rubra sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Iciligorgia rubra interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Iciligorgia rubra bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Iciligorgia rubra (Kölliker, 1870)

Das Foto dieser Fächergorgonie stammt aus Raja Ampat,Indonesien. Es zeigt mit großer Wahrscheinlichkeit eine Iciligorgia rubra.Iciligorgia rubra ist in Innen- und Außenriffen zu finden. Die durchschnittliche Tiefe liegt bei etwa 35-45 m.

Da diese Gorgonie über keine Zooxanthellen verfügt, ist sie auf Plankton als Nahrung angewiesen. Sie ist deshalb in gut durchströmten Bereichen zu finden.

Iciligorgia rubra ist eher weniger bekannt. In der Literatur wird meist nur die karibische Verwandte Iciligorgia schrammi erwähnt.

Synonym: Semperina rubra Kolliker, 1870

Bilder

Allgemein

Iciligorgia rubra, Copyright Henning Wiese
1
Iciligorgia rubra, Copyright Henning Wiese
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.