Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik

Palythoa-sp. 05 Krustenanemonen

Palythoa-sp. 05 wird umgangssprachlich oft als Krustenanemonen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.


Profilbild Urheber GinettiKonfetti




Eingestellt von GinettiKonfetti.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9758 
AphiaID:
 
Wissenschaftlich:
Palythoa-sp. 05 
Umgangssprachlich:
Krustenanemonen 
Englisch:
Palythoa Sp. 
Kategorie:
Krustenanemonen 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Palythoa-sp. (Gattung) > 05 (Art) 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooplankton (Tierisches Plankton), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-01-11 23:06:31 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Palythoa-sp. 05 sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Palythoa-sp. 05 interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Palythoa-sp. 05 bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Palythoa-sp. 05 besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Palythoa-sp. 05 bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Palythoa-sp. 05 aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Eingestellt wurde das Foto von GinoKonfetti, mit folgendem Kommentar:
Habe diese hübsche Kruste bei meinem Händler erworben. Sie fiel mir aufgrund ihrer riesigen Polypen direkt ins Auge. Ich habe einige Arten an Palythoas im Aquarium aber diese sieht anders aus.
Durchmesser des bisher größten Polypen: 4cm und noch nicht ganz offen ( Vergleich sieht man gut an der Euphyllia ) Farbe: hellgrün-weiss-dunkelgrün-gelb Struktur: platt aber nicht glatt, keine typische Kelchform, enger doppelter Tentakelkranz Die Suche unter Protopalythoa Sp. oder Palythoa Sp. über X Seiten Google Bilder ergab keine Treffer


Die ID gelang über Muelly mit einer Info von Nadja von Aciniaria.com:

"The .... photo is Palythoa (commonly named Palythoa by aquarium keepers)." Also auch von anderer Seite die Rückmeldung , dass es sich um Protopalythoa sp.handelt.

Die Größe von 5 cm Scheibendurchmesser klingt auf den ersten Blick ungewöhnlich groß, aber ich habe im Internet Informationen bis zu 5 cm gefunden.

Allgemeine Infos:
Krustenanemonen sind in der Regel einfach zu halten.

Da auch sie von Zooxanthellen leben, sollten sie viel Licht bekommen. Sie fressen aber auch aktiv Futter, das sie bewältigen können – wie zum Beispiel Artemien und vergleichbar große Plankton- bzw. Frostfuttersorten.

Achtung: Diese Krustenanemonenart ist hochgiftig.
Das sogenannte Palytoagift (Palytoxin) zählt zu den stärksten Giften auf der Welt.

Daher sollte man im Umgang mit Krustenanemonen immer vorsichtig sein.
Wir hatten einmal einen Fall, bei dem Krusten von einem Stein gelöst werden sollten.
Beim Abtrennen mit Hilfe eines Skalpells, spritzte eine der Krusten dem Pfleger in den Mund.
Trotz sofortigen Ausspuckens ging es dem Pfleger daraufhin den ganzen Tag so schlecht, dass wir schon überlegt hatten, das Tropeninstitut anzurufen.
Auch berichten manche Aquarianer, die einen mit Krusten bewachsenen Stein beim Umstellen im Aquarium berührt haben, über ein Kribbeln in der Hand und über Unwohlsein.

Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Zoantharia (Order) > Brachycnemina (Suborder) > Sphenopidae (Family) > Palythoa (Genus)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!