Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Profil von Merlinuluigi

Dabei seit
05.03.20

zuletzt Online
ausgeblendet

Über Merlinuluigi

Die letzten Beiträge von Merlinuluigi

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Gymnothorax melatremus thumbnail

Merlinuluigi @ Gymnothorax melatremus am 01.09.20

Ich möchte hier nur Ergänzungen zu den anderen Kommentaren hinzufügen.

Mein Tier hatte ich mit weißen Körper und blauen Augen erworben.

Vom Verhalten ein sehr ruhiges Tier welches einen Aufbau mit vielen Löchern mag. Ihr bevorzugter Platz war immer im rechten Teil des Beckens.
Anfangs hatte sie großes Interesse an meinen beiden Percnon gibbesi. Diese verschwanden auch in den nächsten 2 Wochen. Ob es wirklich die Muräne war kann ich nicht bestätigen. Sonnst ist sie mit Fischen von 2-bis 12cm ausgekommen.

Miene Muräne war sehr lernfähig. Ich wollte immer sicher sein wann die Muräne wirklich hunger hat. Somit hatte ich begonnen sie am Anfang überall und dann immer mehr weiter links zu füttern. Zum Schluss wusste die Muräne, wenn sie hunger hatte musste sie zum linken Felsen um zu fressen.
Wenn ich nun nach Hause kam, schwamm sie hinten durch zum linken Aufbau und wartete dort bis ich ihr das Futter brachte. Wenn sie genügen Stücke hatte, schwamm sie wider zurück in den rechten Teil.(Maximal 5 Stücke je nach gösse, alle 3-4 Tage)
Sie bekam bei mir Calamari, Shrimp und Seeteufel.

Nach 1.5 Jahren flog ich nach Australien für 3 Monate. Ab diese Zeitpunkt verweigerte sie jegliches Fressen. Sie schwamm zum Futterplatz, jedoch reagierte sie nicht auf das angebotene Futter. (Meine Ferienvertretung hatte ich auf die Fütterung geschult). Als sie jedoch endlich nach 3 Wochen anfing zu fressen, wurde leider der Fehler gemacht, dass sie gefüttert wurde bis sie selbst aufhörte (17 Stücke). Dies führte dann leider nach ein paar Wochen zum Tod.
- Es ist sehr schaden um meinen kleinen Schatz. Jedoch wusste diese Person in diesem Moment nicht besser und war einfach froh das sie endlich wider fraß.

Opistognathus randalli thumbnail

Merlinuluigi @ Opistognathus randalli am 01.09.20

Ich pflege diese tollen Tiere nun seit einem halben Jahr.
Gekauft hatte ich ein Pärchen, welche nun aber beide je in einer anderen Seite des Beckens leben.

Becken: 350l
Aufbau: Luftig mit drei "Standflächen" am Boden
Sandhöhe: fein 5-8 cm
Fische: Pseudocheilinus hexataenia, Halichoeres chrysus, Halichoeres timorensis, Labroides dimidiatus, Oxycirrhites typus, Zebrasoma Scopas ca. 12cm
Futter: 70% Frofu Mix, 20% Flockenfutter/Pellets, 10% Lebend futter Artemia, etc.

Für "Pablo & Chapo" hatte ich bevor ich sie einsetzte 5 Höhlen vorgefertigt. Der Händler meinte das dies nicht funktioniere. - Sie lieben sie :)

Höhlen vorfertigen: Ohne Plastikrörchen! Der Aufbau MUSS auf dem Glasboden des Aquarium stehen. Danach kann man am Fusse des Aufbaus oder freistehend eine Höhle aus Steinen bauen. Die höhle braucht ein Dach. Sie sollte mindestens so groß sein wie der Fisch und wenn möglich mehrer Ein/Ausgänge haben. Schaut auf einen natürlichen Effekt und klebt wenn möglich noch Korallen/Zoas darauf. Schau das die gesamte Höhle nicht zu hoch ist und einen zu großen Eingang hat (Sonst sind dort bald andere Gäste). Der Eingang meiner Brunnenbauer war ca. 2cm, sie haben ihn auf 1cm zugemauert (dh. genau so gross wie der Kopf).
Vor allen Höhlen verteilt man noch Korallenbruch von 1-2 cm (Bei mir sind es Äste von vergangenen Korallen)

Der Sand muss nicht besonders tief sein. Die Brunnenbauer werden nicht hauptsächlich den Sand auftürmen, sondern die Bruchstücke die sie finden.

Verhalten: Am Anfang werden sie Nachts und manchmal Tags im freien Sitzen.
Sie sind kaum zu sehen und wechseln oft ihren Standort.
Dies gehört zur Eingewöhnung dazu und dauert etwa 1-3 Monate. Bitte lässt sie in dieser Phase einfach machen und beobachtet sie aus der Entfernung.
Nach dieser Zeit werden sie Sesshaft und beginne den Ausbau Ihres neuen Heims.

Fressen: Sie fressen alles von Lebend bis Flockenfutter. Bitte beobachtet sie beim Füttern (vor allem Anfangs) von weiter weg. Die Tiere müssen sich sicher fühlen damit sie das Futter vor der Höhle schnappen. Mit der Zeit kann man auch näher ran.
Separat füttern muss man sie nur wenn sie durch zuviel vorbeischwemmende Fische gestört werden beim Fressen.

Bis Heute haben sie ihren festen Standort. Ich kann nun auch bis ganz an die Scheibe ohne das sie angst bekommen. Sie sind jedesmal zum Schrein komisch wenn sie einen schon aus der Ferne beobachten. Ich liebe diese Fische und würde sie für nichts mehr hergeben.

Pseudocheilinus evanidus thumbnail

Merlinuluigi @ Pseudocheilinus evanidus am 01.09.20

Ich habe diesen Fisch seit nun 1.5 Jahren.
Er lebt zusammen mit:
- Pseudocheilinus hexataenia
- Halichoeres chrysus
- Halichoeres timorensis
- Labroides dimidiatus

Alle diese Fische (außer Dimidiatus) kahmen nach Ihm hinein. Sie schwimmen alle friedvoll miteinander. Nur der Timorensis wurde beim einsetzten gejagt und kriegt heute noch (nach 3 Monaten) zwischen durch einen "bösen Blick".

Vom Wesen her, ein aktiver Fisch der sich mit allen sonst gut verträgt.
Ein Interessantes verhalten ist seine Neugier.
Wenn man mit der Hand im Becken ist und Dinge verschiebt oder klebt, kommt dieser Fisch sofort bis zu 2cm an die Finger um zu schauen was neu ist oder was sich unter der Koralle befindet.
Solch eine Zutraulichkeit und Neugier konnte ich bis jetzt nur bei Putzerlippfischen beobachten.

Halichoeres timorensis thumbnail

Merlinuluigi @ Halichoeres timorensis am 01.09.20

Ich habe diesen schönen Fisch nun seit 3 Monaten. Anfangs war "Mr. Jingles" sehr scheu.

Zunächst versteckte er sich oft im Sand. Mein Pseudocheilinus evanidus hat ihn leider immer wieder gejagt.
Damit er nicht verhungerte, wurde sofort in kleinen Mengen gefüttert als er kurz zusehen war. (Beschäftigt auch die alten Territorialen Fische)
Bis er ohne scheu schwimmen konnte vergingen fast 3 Wochen.

Heute ist er ein aktiver und sehr neugieriger Geselle und zählt zu meinen Lieblingen im Becken.

"Was ist das?"

was ist das thumbnail

Merlinuluigi @ Fische am 03.09.20

Ja das ist mein kleiner Junge. Danke dir.