Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik

Nesogobius tigrinus Grundel

Nesogobius tigrinus wird umgangssprachlich oft als Grundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Michael P. Hammer, Australien

Aquariumfoto, TIer in Sand eingegraben


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Michael P. Hammer, Australien

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11434 
AphiaID:
1376218 
Wissenschaftlich:
Nesogobius tigrinus 
Umgangssprachlich:
Grundel 
Englisch:
Tiger Sandgoby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Nesogobius (Gattung) > tigrinus (Art) 
Erstbestimmung:
Hammer, Hoese & Bertozii, 2015 
Vorkommen:
Australien, Endemische Art 
Meerestiefe:
0 - 1 Meter 
Größe:
2,8 cm - 3,5 cm 
Temperatur:
13,7°C - 21,9°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Krustentiere, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Nesogobius greeni
  • Nesogobius hinsbyi
  • Nesogobius maccullochi
  • Nesogobius pulchellus
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-11 20:43:21 

Haltungsinformationen

Wir bedanken uns ganz herzlich für das erste Foto der endemischen Grundel Nesogobius tigrinus.
Nesogobius tigrinus ist eine kleine Grundel, die 2015 in den Gewässern um die Känguru-Insel im westlichen Teil der Großen Australischen Bucht, Süd-Australiens, entdeckt wurde.

Die Grundel bewohnt die untere Gezeitenzone und sowie dem oberen subtidialen Bereich mit sandigen und schlammige Böden, manchmal in Verbindung mit spärlichen Seegraszonen bestehend aus Zostera-Seegras und Homorsira-Algen.

Die Grundel hat sich auf Zoobenthos und verschiedene kleine Weichtiere als Nahrung spezialisiert.

Weiterführende Links

  1. A new species of Near-shore Marine Goby (Pisces: Gobiidae: Nesogobius) from Kangaroo Island, Australia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Australian Museum (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Kangaroo Island Weather and Climate (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. One species a day (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  6. Weather in Adelaide (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Männlich


Weiblich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!