Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Coral Clean Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Cladiella hartogi Weichkoralle

Cladiella hartogi wird umgangssprachlich oft als Weichkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12285 
AphiaID:
565315 
Wissenschaftlich:
Cladiella hartogi 
Umgangssprachlich:
Weichkoralle 
Englisch:
Soft Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Alcyoniidae (Familie) > Cladiella (Gattung) > hartogi (Art) 
Erstbestimmung:
Benayahu & Chou, 2010 
Vorkommen:
Endemische Art, Singapur 
Meerestiefe:
1 - 6 Meter 
Größe:
85 cm - 12 cm 
Temperatur:
28°C - 30°C 
Futter:
Gelöste anorganische Stoffe (z.B. NaCL,CA, Mag, K, I.P), Gelöste organische Stoffe (z.B. Kohlenhydrate, Proteine, Nukleinsäuren...) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Cladiella arborea
  • Cladiella arbusculoides
  • Cladiella aspera
  • Cladiella bottai
  • Cladiella brachyclados
  • Cladiella ceylonica
  • Cladiella conifera
  • Cladiella crassa
  • Cladiella daphnae
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-05 11:48:29 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Cladiella hartogi sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Cladiella hartogi interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Cladiella hartogi bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Cladiella hartogi wird unseres Wissens nicht (gezielt) importiert, daher fehlen aquaritische Haltungsberichte.
Die Weichkoralle hat eine hellgraue Körperoberfläche, die Polypen sind im expandierten Zustand braun.
Eine Haltung der Weichkoralle sollte in einem Aquarium mit guter Beleuchtung gut möglich sein, die Koralle besitzt Zooxanthellen und kommt in seiten Gewässern mit hoher Lichtdurchlässigkeit vor.

Die Art ist nach dem verstorbenen Dr. Jacobus Cornelis (Koos) den Hartog benannt, dem ehemaligen Kurator der Coelenterata et al., National Museum of Natural History, Leiden, Niederlande, der im Oktober 2000 verstarb.

Literaturfundstelle:
THE RAFFLES BULLETIN OF ZOOLOGY 2010 58(1): 1–13 Date of Publication: 28 Feb.2010
ON SOME OCTOCORALLIA (CNIDARIA: ANTHOZOA: ALCYONACEA) FROM SINGAPORE, WITH A DESCRIPTION OF A NEW CLADIELLA SPECIES
Y. Benayahu & L. M. Chou

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cladiella hartogi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cladiella hartogi